https://www.faz.net/-gyl-9vkyl

Gründer-Serie : Windows für Roboter

Die Gründer Giang Nguyen, Maria Piechnick, Jan Falkenberg, Georg Püschel, Sebastian Werner, Christian Piechnick (von links) Bild: Matthias Lüdecke

Jeder soll Roboter mit Hilfe von Bewegungen programmieren können – das ist der Ansatz von Wandelbots aus Dresden. Die Ziele des Start-ups sind überaus ambitioniert.

          4 Min.

          Anfang November vergangenen Jahres war eine Gruppe aus Sachsen bei Satya Nadella, dem Vorstandsvorsitzenden von Microsoft, in Redmond eingeladen. Dort, in der Nähe von Seattle, beobachteten sie unter anderem, wie Nadella mit ein paar einfachen Bewegungen einen Roboter im fernen Dresden steuerte – mit Hilfe einer Technologie ihres Dresdner Start-ups Wandelbots. „Wenn man mit dem, was man macht, den CEO von Microsoft beeindrucken kann, dann heißt das schon was“, sagt Christian Piechnick. Mit fünf Studienfreunden hat er Wandelbots im Jahr 2017 gegründet.

          Nach dem Prinzip „Instruieren statt Programmieren“ haben die Gründer Software und Hardware zur Programmierung von Robotern mittels Gesten entwickelt. Das erklärte Ziel ist es, die Nutzung von Robotern zu vereinfachen und mehr Unternehmen zugänglich zu machen. Viele Mittelständler hätten bisher keine Möglichkeit gehabt, Robotik für sich zu nutzen, sagen die Dresdner. Dies sei nur den Großkonzernen vorbehalten gewesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.