https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/stolz-und-fehlurteil-zum-paradigmenstreit-in-der-volkswirtschaftslehre-18912163.html

Homo oeconomicus bei der Arbeit an der Frankfurter Wertpapierbörse. Bild: Lucas Bäuml

Plurale Ökonomie : Stolz und Fehlurteil

  • -Aktualisiert am

Die Volkswirtschaftslehre verweigert sich dem Dialog mit der Pluralen Ökonomie. Dabei kann diese ihre Kritik an dem Fach längst belegen.

          4 Min.

          Unter dem Begriff „Plurale Ökonomik“ kommen seit rund zwei Jahrzehnten Studenten und kritische Forscher zusammen, die für eine Reform der als einseitig wahrgenommenen Volkswirtschaftslehre plädieren. Zu den Anfängen der Pluralismus-Debatte gibt es heute zwei entscheidende Unterschiede. Erstens existieren inzwischen einzelne Lehrstühle und Studiengänge für Plurale Ökonomik. Zweitens sind viele Kritikpunkte an der Volkswirtschaftslehre mittlerweile durch Studien belegt.

          Zum Beispiel zeigte 2016 eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung, dass in der deutschsprachigen Bachelor-Ausbildung im Fach VWL lediglich 1,36 Prozent auf reflexive Inhalte – Wirtschaftsethik, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie sowie ökonomische Ideengeschichte – entfallen. Die Kritik, dass die Geschichte des eigenen Fachs zu kurz kommt, lässt sich damit nicht mehr als studentische Befindlichkeit abtun. Außerdem existieren zahlreiche Lehrbuch-Analysen. Zu nennen wären die Arbeiten von Helge Peukert und Christian Rebhan oder der Sammelband „Wirtschaft neu denken“, in dem auch der Wirtschaftsweise Achim Truger Lehrbücher rezensierte.

          Zugang zu allen F+ Artikeln 2,95 € / Woche
          Jetzt 30 Tage kostenfrei testen
          2,95 € / Woche
          Jetzt kostenfrei Zugang abonnieren?
          Mit einem Klick online kündbar
          Weiter Ja, 30 Tage kostenfrei testen
          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kindheit mit einer narzisstischen Mutter prägt Betroffene ein Leben lang. (Symbolbild)

          Narzisstische Mütter : Meisterin der Manipulation

          Eine narzisstische Mutter kreist nur um ihre eigenen Bedürfnisse. Töchter und Söhne, die davon betroffen sind, arbeiten sich oft ein Leben lang daran ab. Doch man kann lernen, sich abzugrenzen.