https://www.faz.net/-gyl-vzls

Einstiegsgehälter : Junge Hausjuristen werden teurer

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Jedes Jahr drängen 11.000 Juristen auf den Arbeitsmarkt. In Gehaltsfragen sind Großkanzleien die erste Adresse. Aber auch die Rechtsabteilungen der Unternehmen bieten ihrem Nachwuchs attraktive Gehältern an.

          1 Min.

          Jedes Jahr drängen 11.000 Juristen auf den Arbeitsmarkt. In Gehaltsfragen sind Großkanzleien die erste Adresse. Aber auch die Rechtsabteilungen der Unternehmen drücken ihren gesteigerten Bedarf an Nachwuchs in attraktiven Gehältern aus.

          Die Gesamtvergütung hängt stark von der Branche ab. Der Einsteiger einer Rechtsabteilung erhält derzeit eine durchschnittliche Gesamtzielvergütung (Grundgehalt plus Bonus) in Höhe von 46.400 Euro - 3400 Euro mehr als im Vorjahr. Am höchsten fällt mit 48.200 Euro das Einstiegsgehalt in Pharma- und Chemieunternehmen aus, gefolgt von der Konsumgüterindustrie (47.800 Euro) und den Finanzdienstleistern (47.700 Euro). In der Telekommunikations- und IT-Branche liegt das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt für den Nachwuchs 400 Euro unter dem Gesamtdurchschnitt.

          Überblick: Vergütung aktuell

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Europa League im Liveticker : 2:1 – Frankfurt dreht das Spiel

          Guimarães geht gegen die Eintracht mit einem umstrittenen Tor in Führung, dann aber profitieren die Frankfurter erst von einem Patzer, ehe sie ein zweites Mal treffen. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
          Das nächste „große Ding“? Auch IBM forscht im Bundesstaat New York an Quantencomputern.

          Bahnbrechende Technologie : Im Quantenfieber

          Unternehmen treiben die Quantentechnologie voran – nicht nur mit Computern, die Unglaubliches leisten. Thales aus Frankreich will Vorreiter sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.