https://www.faz.net/-gyl-adspz

Präsenz- vs. Onlinelehre : „Ob offline oder digital, ist wurscht.“ – „Nein!“

Der Kinderzimmer-Hörsaal ist bitter: Da sind sich die Professoren Anja Lüthy und Roland Borgards einig. Aber sie ziehen sehr verschiedene Konsequenzen daraus für ihre Lehre. Bild: Nerea Lakuntza

Das kommende Semester wird in Teilen wieder digital. Aber wie soll die Hochschullehre aussehen, wenn Corona einmal vorbei ist? Ein Streitgespräch zwischen der Professorin Anja Lüthy und dem Professor Roland Borgards.

          11 Min.

          Herr Borgards, Sie haben vor einem Jahr an einem offenen Brief mitgeschrieben mit dem Titel „Zur Verteidigung der Präsenzlehre“. Was ist denn so schlimm am Digitalen?

          Nadine Bös
          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Beruf und Chance“.
          Sarah Obertreis
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Borgards: Am Digitalen ist gar nichts schlimm, das ist eines der Missverständnisse. Pro Präsenz zu sein heißt nicht, kontra digital zu sein. Mir scheint, der Gegensatz liegt viel mehr zwischen Nähe und Distanz. Es geht darum, ob die Universität der Zukunft eine Institution sein soll, die sich durch Nahbeziehungen auszeichnet oder durch mediale Distanzbeziehungen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sprengung der Kühltürme des 2019 stillgelegten Kernkraftwerks Philippsburg in Baden-Württemberg. Das Foto entstand am 14. Mai 2020.

          Kernkraft im Wahlkampf : Das verbotene Thema

          Laschet erwischt die Grünen auf dem falschen Fuß – ausgerechnet mit dem Atomausstieg. Die „falsche Reihenfolge“ stellt deren Gründungsmythos in Frage.
          Präsident Erdogan in seinem Präsidentenpalast in Ankara mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu

          Erdogans imperiale Ambitionen : Supermacht Türkei

          Frieden zu Hause, Frieden in der Welt – das war Atatürks Leitspruch. Erdogan sieht das ganz anders. Die Türkei ist ihm als Bühne längst zu klein. Eine Analyse.
          Medizinisches Personal bei der Vorbereitung von Corona-Impfungen am 8. Januar in Neapel

          Nichts ohne die 3-G-Regel : Das italienische Impfwunder

          Kein Land in Europa hat die 3-G-Regel so strikt angewandt wie die Regierung von Ministerpräsident Draghi in Rom. Das Ergebnis: Italien hat eine Impfquote, von der Deutschland nur träumen kann.