https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/ohne-fokus-studieren-mit-adhs-18238455.html

Studieren mit ADHS : Wenig Fokus

  • -Aktualisiert am

Diplom-Verleihung in Florida: So volle Säle sind für Menschen mit ADHS oft herausfordernd. Bild: OKAPIA KG, Frankfurt/M, Germany

Studieren braucht Aufmerksamkeit. Für Menschen mit AD(H)S ist genau das ein Problem. Lässt sich die Uni schaffen, wenn man sich nur schwer konzentrieren kann?

          5 Min.

          Sich aufzuraffen, um zu lernen, fällt Analena Schreiber schwer. Wenn sie es dann geschafft hat, dann scheitert die 25 Jahre alte Studentin oft daran, konzentriert zu arbeiten oder ihren eigenen Zeitplan einzuhalten. Häufig hat sie das an den Rand der Verzweiflung getrieben, zweimal hat Schreiber sogar ein Studium abgebrochen. Ihr wurden Depressionen und eine Angststörung diagnostiziert. Aktuell studiert sie Grundschullehramt in Münster. Obwohl das Studium noch immer eine Herausforderung ist, geht es ihr inzwischen besser. Vor allem, weil Schreiber nun weiß, woher ihre Probleme wirklich kommen, und dass all das nicht einfach an ihrer fehlenden Motivation liegt. Sie hat eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (kurz ADHS). ADHS und ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) sind psychische Störungen, zu deren Hauptmerkmalen Konzentrationsschwierigkeiten und bei ADHS auch Impulsivität gehören. Rund drei bis vier Prozent der deutschen Bevölkerung leben mit AD(H)S. Während AD(H)S oft als Kinderproblem abgetan wird, ist es für viele auch im Erwachsenenalter nicht einfach, mit der Diagnose umzugehen. Gerade in einem Studium, das viel Selbstdisziplin erfordert, ist der Umgang damit eine Herausforderung.

          Marcel Henschel heißt eigentlich anders. Der 26-Jährige möchte seinen vollen Namen nicht in der Zeitung lesen, weil er Angst hat, dass die Diagnose ADHS seinen Berufseinstieg negativ beeinflussen könnte. Er ist inzwischen im Masterstudium an der Uni Köln, die Störung wurde bei ihm schon als Kind diagnostiziert. Er beschreibt sich als „exzentrisch mit einem Energieniveau über der gesunden Norm“. Im Studium spüre er sein ADHS vor allem, wenn ihn etwas nicht interessiert. Dann falle es ihm besonders schwer, sich aufzuraffen, gerade längere Texte zu lesen grenze manchmal ans Unmögliche. So hat er fürs Latinum beispielsweise ein Jahr länger als vorgesehen benötigt, und Statistik war ein einziger Kampf. Wenn ihn ein Thema hingegen interessiert, kann er in kurzer Zeit eine enorme Menge an Wissen anhäufen. Außerdem fällt es ihm meist leicht, den Dialog mit Dozierenden zu suchen und nachzufragen oder innovative Lösungen für ein Problem zu suchen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Aussichten auf Wirtschaftswachstum sehen für Deutschland im nächsten Jahr nicht gut aus.

          Konjunktur : Deutschland ist das Schlusslicht

          Kaum ein anderes Land im Euroraum hat derart schlechte Aussichten auf Wachstum. Vor allem ein Nachbarland eilt weit voraus.