https://www.faz.net/-gyl-9hy9b

Kolumne „Nine to Five“ : Ihnen sei Dank!

Kleines Feuerwerk der Danksagungen Bild: dpa

Gute Nachrichten gehen oft unter. Das neue Jahr soll besser anfangen. Deshalb kommt hier ein kleines Feuerwerk an Danksagungen.

          1 Min.

          Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten, und was gut gelaufen ist, geht unter. Zeit für ein Danke.

          Ursula Kals

          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.

          Dank an die Professorin, die auf dem Kongress der Doktorandin Vortritt, Lob und Ehre überlässt und das für selbstverständlich hält.

          Dank an den Pförtner, der flotte Sprüche drauf hat. Was „You light my Day“ heißt, hat er auf der Schule nicht gelernt, aber er tut es Tag für Tag.

          Dank an den Mathelehrer der MINT-Gruppe, der trotz Erkältung im strömendem Regen loszieht, um im Zoogeschäft Milben fürs Mikroskopieren zu kaufen.

          Dank an den Arzt, der nicht angestrengt-wichtigtuerisch guckt, sondern zuversichtlich sagt, „kriegen wir hin“.

          Dank an den KfZ-Mechaniker, der in Anbetracht der schwächelnden Rostlaube dasselbe sagt.

          Dank an den ergrauten Kollegen, der den Jungspund unterstützt und ihn nicht blind losrennen lässt in die gewetzten Messer der Das-haben-wir-immer-so-gemacht-Ausbremser.

          Dank an den bescheidenen Kollegen, der jeden Montag mit Kostproben seiner Backkünste versüßt.

          Dank an den von einer Tierhaarallergie gepeinigten Chef, der Katzen doof findet, sich aber regelmäßig von den sozialen Fortschritten des verstörten Fundkaters berichten lässt.

          Dank an den Geschäftsführer, der eitle Gockelrunden („kürzlich habe ich bei Hobbes nachgelesen...“) mit seiner Science-Fiction-Sucht aufmischt.

          Dank an den Kollegen, der klaglos einspringt, als bei den anderen der Nachwuchs von der Grippewelle überrollt wird und der Versorgungsnotstand ausbricht.

          Dank an die gestressten Eltern, die ihm dafür Brückentage überlassen. Ungefragt.

          Dank an all jene, die nur lachen, wenn es lustig ist und nicht liebedienerisch losprusten, weil der humorlose Chef einen lahmen Witz gerissen hat.

          Dank an die ITler, die mit stoischer Ruhe auch die banalsten Fragen beantworten. Dank an lernbereit-analoge Mitarbeiter, die diese stellen.

          Dank an die Nüchternen, denen Danksagungen pastoral erscheinen, die den Text dennoch durchwinken.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.