https://www.faz.net/-gyl-86ulx

Hausarbeiten : Neun von zehn Studenten haben Angst vor der Hausarbeit

  • Aktualisiert am

Schreibblockade? Viele Studenten fühlen sich nicht in der Lage, eine Hausarbeit zu schreiben. Bild: OcusFocus/Thinkstock/Getty Images

Verblüffendes Ergebnis einer Umfrage: Neun von zehn Studenten fühlen sich nicht imstande, selbständig eine Hausarbeit zu verfassen. Die Kritik: Im Studium werden keine Fähigkeiten vermittelt, wissenschaftlich zu arbeiten.

          1 Min.

          Knapp neun von zehn Studenten fühlen sich nicht in der Lage, eine Hausarbeit zu verfassen. Das ist das verblüffende Ergebnis einer aktuellen Befragung von Mentorium. Demnach gaben nur 12 Prozent der befragten Studenten an, dass das eigene Studium in ausreichendem Maße die Fähigkeiten und Kompetenz vermittelt habe, wissenschaftlich zu arbeiten und selbständig eine Hausarbeit zu verfassen. Das Problem: An Hochschulen wird zwar der Lernstoff des gewählten Fachs vermittelt. Aber nicht jeder Student hat das Talent, den gelernten Stoff auch schriftlich in Worte zu fassen, ein geeignetes Hausarbeitsthema zu finden und dieses dann auch noch wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten.

          Hausarbeiten: Unsicher in der Umsetzung

          Fast 11 Prozent der befragten Studenten gaben sogar an, sie fühlten sich bei der Erstellung einer Hausarbeit überfordert – ein besorgniserregendes Signal. Am schwierigsten schätzen Studenten das Formulieren von eigenen Gedanken (49 Prozent), das Schreiben auf wissenschaftlichem Niveau (42 Prozent) und strukturiertes Arbeiten (42 Prozent) ein. Auch bereitet es der Umfrage zufolge vielen Studenten Probleme, ein geeignetes Thema zu finden (40 Prozent). Auch das Korrekturlesen der Arbeit ist ein Problem. So lässt etwa jeder dritte Student seine Hausarbeit von niemandem mehr gegenlesen. Die meisten greifen dabei auf Kommilitonen (33 Prozent), Freunde (50 Prozent) und Verwandte (33 Prozent) zurück. Professionelle Lektoren jedoch spielen dabei keine Rolle, so die Umfrage, nur 2 Prozent gaben dies als Möglichkeit an, die eigene Arbeit zu prüfen. (ds)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Präsident Wladimir Putin nimmt am Freitag von seiner Residenz Nowo-Ogarjowo aus an einer Kabinettssitzung teil.

          Proteste in Belarus : Droht eine Intervention Moskaus?

          Für den Kreml ist die Lage in Belarus ambivalent – das zeigen auch die Reaktionen aus Moskau. Die große Frage ist, was Putin macht, wenn Lukaschenka ernstlich gefährdet ist.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.