https://www.faz.net/-gyl-u9yx

Vodafone Deutschland : Mayrhofer neuer Vertriebschef

  • Aktualisiert am

Gerhard Mayrhofer Bild: Thomas Dashuber / VISUM

Gerhard Mayrhofer tritt in die Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland (Executive Committee) ein und verantwortet den gesamten direkten und indirekten Vertrieb des Unternehmens.

          1 Min.

          Am 1. März 2007 tritt Gerhard Mayrhofer, 44 Jahre, in die Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland (Executive Committee) ein und verantwortet den gesamten direkten und indirekten Vertrieb des Unternehmens. Er ist dann für alle Vertriebsbereiche wie Großkunden, Mittelstand, Service Provider, Fachhandel und Filialkette verantwortlich. Karl-Ludwig Dilfer (61), seit 1997 Geschäftsführer Vertrieb, geht zum 30. April 2007 wie geplant in den Ruhestand.

          Mayrhofer war zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung von O2 Deutschland und verantwortete dort das Ressort Sales & Marketing. Ee stammt aus München und ist gelernter Nachrichtentechniker sowie Marketing-Kaufmann. Nach verschiedenen Marketing-Tätigkeiten in Deutschland, den Vereinigten Staaten, Asien und Südamerika wechselte er 1996 zu O2 Germany (früher VIAG Interkom) in München. In leitender Position war er hier unter anderem in den Bereichen New Services & Technology, Product & Services sowie Sales & Marketing Consumer tätig. Im April 2004 wurde Mayrhofer in die Geschäftsleitung von O2 Deutschland als Vertriebs- und Marketingchef berufen. Zum 1. Oktober 2006 verließ er das Münchner Unternehmen.

          Karl-Ludwig Dilfer hat den Vertrieb von Vodafone Deutschland von Beginn an mit aufgebaut und gesteuert. Von 1990 bis 1997 war der gelernte Industriekaufmann Niederlassungsleiter Vertrieb in Hannover und seit fast zehn Jahren ist er Vertriebschef von Vodafone in Deutschland.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Rennen um SPD-Spitze : Das Duell der Ungleichen

          Scholz zieht den Säbel, Geywitz sekundiert: Ihre Gegner, Esken und Walter-Borjans, Lieblingskandidaten der Jusos, sehen im direkten Duell der SPD-Spitzenkandidaten blass aus. Ein Abend im Willy-Brandt-Haus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.