https://www.faz.net/-gyl-13k9o

Tegut : Thomas Gutberlet übernimmt Führung

  • Aktualisiert am

Thomas Gutberlet Bild: Marcus Kaufhold / F.A.Z.

Wechsel an der Vorstandsspitze der Lebensmittelkette Tegut: Wolfgang Gutberlet übergibt zum Monatsende den Vorsitz an seinen Sohn Thomas Gutberlet.

          1 Min.

          Wechsel an der Vorstandsspitze der Lebensmittelmarktkette Tegut: Wolfgang Gutberlet, 65 Jahre alt, übergibt zum Monatsende den Vorsitz an seinen 39 Jahre alten Sohn Thomas Gutberlet, der bislang für den Bereich Marketing und Sortiment verantwortlich war. „Es ist ein Abschied auf Raten“, sagte Wolfgang Gutberlet am Sonntag am Firmensitz in Fulda bei einer Feier zur familieninternen Staffelstab-Übergabe. Wolfgang Gutberlet, der als Trendsetter für Bio-Produkte gilt, wolle sich fortan dem Thema Bildung im Unternehmen widmen. Er war 36 Jahre lang an der Spitze des Hauses.

          Die 1947 von Theo Gutberlet gegründete Firma wird nun in dritter Generation geführt. Wolfgang Gutberlet erweiterte als einer der ersten Unternehmer im großen Stil die Warenpalette der Supermärkte um Bio-Produkte. Die Handelsgruppe hat inzwischen rund 300 Filialen in Hessen, Thüringen, Nordbayern und Südniedersachsen, beschäftigt etwa 6.200 Mitarbeiter und machte im Jahr 2008 einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro. Zu Zukunftsplänen wollte sich Thomas Gutberlet nicht äußern: „Über ungelegte Eier redet man nicht.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Chinesische Soldaten in Peking

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.