https://www.faz.net/-gyl-vea8

Opel : Holger Kimmes neuer Personal-Geschäftsführer

  • Aktualisiert am

Holger Kimmes Bild: Opel

Holger Kimmes, zur Zeit Exekutiv-Direktor Arbeits- und Mitarbeiterbeziehungen von General Motors Europa in Zürich, wird neuer Personal-Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von Opel.

          1 Min.

          Der Aufsichtsrat der Adam Opel GmbH hat Holger Kimmes, 48 Jahre alt, zum neuen Personal-Geschäftsführer und Arbeitsdirektor des Unternehmens bestellt. Er wird damit Nachfolger von Norbert Küpper, 59 Jahre alt, der zum 31. Oktober in den Ruhestand gehen wird.

          Der gebürtige Wiesbadener Holger Kimmes studierte Jura in Mainz und arbeitete zunächst als Anwalt in einer Wiesbadener Kanzlei. Als Spezialist für Arbeitsrecht wechselte er 1988 zu Opel und war unmittelbar nach der Wende als Personal-Manager am Aufbau des Opel-Werks Eisenach beteiligt.

          Ab 1992 fungierte er in Rüsselsheim als Manager für zentrale Arbeitsbeziehungen. Er arbeitete an den damaligen Vereinbarungen zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit mit. 1998 folgte der Wechsel nach Zürich als Direktor für Industriebeziehungen bei General Motors Europa. 2003 schließlich übernahm er seine jetzige Position als Exekutiv-Direktor für Arbeits- und Mitarbeiterbeziehungen von General Motors Europa.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Davos – nur Show und nichts dahinter?

          Der tägliche Podcast der F.A.Z. kommt heute direkt aus Davos: Wir sprechen mit F.A.Z.-Wirtschaftsherausgeber Gerald Braunberger über Donald Trumps Auftritt. Außerdem: Wie wichtig ist das Weltwirtschaftsforum noch – und nimmt die Industrie den Klimaschutz wirklich ernst?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.