https://www.faz.net/-gyl-139hr

Linklaters : Von Bismarck kommt

  • Aktualisiert am

Kolja von Bismarck Bild: Unternehmen

Der bekannte Restrukturierungsexperte Kolja von Bismarck wechselt von der Kanzlei Clifford Chance zu Linklaters. Die Wirtschaftskrise hatte sein Geschäft zuletzt beflügelt.

          1 Min.

          Die Anwaltskanzlei Clifford Chance verliert einen renommierten Spezialisten für Restrukturierung und Insolvenzen: Kolja von Bismarck, Partner im Frankfurter Büro der Kanzlei, wechselt zum Wettbewerber Linklaters.

          Der 50 Jahre alte Anwalt, zu dessen Mandanten beispielsweise General Motors Europe gehörte, hatte die Restrukturierungspraxis seiner Sozietät in den vergangenen 10 Jahren entscheidend geprägt und sie auf die Beratung notleidender Finanzierungen ausgerichtet.

          Die Wirtschaftskrise hat seinen Geschäftsbereich besonders beflügelt, wie von Bismarck selbst jüngst in einem Interview sagte: „Früher waren wir diejenigen, die im Erdgeschoss saßen und ungern vorgezeigt wurden, weil Krise und Insolvenz Unwörter waren. Das hat sich geändert.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.