https://www.faz.net/-gyl-xx34

Ford : Hohage leitet Produktentwicklung

  • Aktualisiert am

Caspar Dirk Hohage Bild: Ford

Caspar Dirk Hohage übernimmt die Position des Geschäftsführers für den Bereich Entwicklung beim Automobilhersteller Ford. Er folgt auf Franz-Josef Laermann, der sich nach 28 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

          1 Min.

          Caspar Dirk Hohage, 51 Jahre alt, wurde vom Aufsichtsrat zum neuen Geschäftsführer der Kölner Ford-Werke bestellt. In seiner Position leitet er den Entwicklungsbereich des Unternehmens mit rund 4.000 Beschäftigten im "John-Andrews-Entwicklungszentrum". Hohage folgt auf Franz-Josef Laermann, der diese Aufgabe seit Oktober 2007 wahrgenommen hatte und sich nach 28 Jahren Mitarbeit in verschiedenen Positionen im Unternehmen in den Ruhestand verabschiedet.

          Hohage begann seine Laufbahn bei den Ford-Werken im April 1987 als Graduate Trainee. Vor der Ernennung zum Geschäftsführer der Produktentwicklung war Caspar Dirk Hohage seit Dezember 2007 Direktor der Chassis-Entwicklung.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Die israelische Siedlung Migron in der Westbank

          Israel und Palästina : Die Besetzung bleibt rechtswidrig

          Zumindest für den UN-Sicherheitsrat ist die Sache klar: Der Bau israelischer Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten bleibt völkerrechtswidrig – und Israel ist aufgefordert, alle Siedlungsaktivitäten einzustellen.

          Johnson gegen Corbyn : Kaum Fehler, aber auch keine Vorstöße

          Vor der Wahl in Großbritannien sind Premierminister Johnson und sein Herausforderer Jeremy Corbyn im britischen Fernsehen aufeinandergetroffen. Doch den hohen Erwartungen der Vortage konnte das TV-Duell nicht standhalten.
          Mann des Abends: Serge Gnabry

          6:1 gegen Nordirland : Deutsches Schaulaufen zum Gruppensieg

          Zum Abschluss bereitet die EM-Qualifikation doch noch unbeschwerte Freude: Gegen Nordirland gibt es einen 6:1-Sieg. Gnabry trifft dreimal, Goretzka zweimal. Zur Belohnung gibt es im Sommer drei EM-Heimspiele.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.