https://www.faz.net/-gyl-13v6f

Adecco Group Germany : Thomas Rinne wird Finanzvorstand

  • Aktualisiert am

Thomas Rinne Bild: Unternehmen

Thomas Rinne ist neuer Finanzvorstand der Zeitarbeitsfirma Adecco Group Germany. Er löst Sven Pfeifer ab. In Personalunion hat Thomas Rinne ebenfalls die Position als Finanzvorstand der DIS AG übernommen.

          1 Min.

          Thomas Rinne ist neuer Finanzvorstand der Adecco Group Germany. Er löst damit Sven Pfeifer ab. In Personalunion hat Thomas Rinne ebenfalls die Position als Finanzvorstand der DIS AG übernommen.

          Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Thomas Rinne erfolgreich sein Studium der Betriebswirtschaft an der Technischen Universität zu Aachen. Anschließend war der Diplom-Kaufmann in national und international agierenden Unternehmen tätig und übernahm dabei verschiedene Managementaufgaben. Zuletzt war der 44 Jahre alte Manager, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ost-Belgien lebt, Finanzchef bei der niederländischen NEC Philips Unified Solutions BV.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Fast niemand will mehr Manager werden

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Topmeldungen

          Ruinerwold in Aufruhr : Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Fassungslos reagieren die Einwohner des niederländischen Dorfes Ruinerwold auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie zu der immer mehr Details ans Licht kommen. Nun hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet.
          Rechtsradikale Gamer: Ein Profil auf der Spieleplattform Steam

          Anschlag von Halle : Der Hass der Egoshooter

          Virtuelle Orden und Battlegrounds: Haben Computerspieler ein Problem mit Rechtsextremismus und der Verherrlichung von Attentätern? Eine Recherche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.