https://www.faz.net/-gyl-13941

Mein Weg : Ich über mich: Elie Wiesel

  • Aktualisiert am

Früher wollte Elie Wiesel gerne Dirigent werden. Die Liebe zur Musik ist bis heute geblieben. Zum Beruf gemacht hat er eine andere Kunst: Die des Schreibens. Am liebsten um fünf Uhr morgens.

          1 Min.

          Ein guter Arbeitstag beginnt mit . . .

          ... Arbeit um 5 Uhr morgens an meinen Büchern.

          Die Zeit vergesse ich, wenn . . .

          ... ich Musik höre.

          Wer es in meinem Geschäft zu etwas bringen will, der . . .

          ... muss viel lesen.

          Erfolge feiere ich . . .

          ... nie.

          Es bringt mich auf die Palme, . . .

          ... wenn ich Menschen treffe, die nicht verstehen.

          Mit 18 Jahren wollte ich . . .

          ... Dirigent werden.

          Im Rückblick würde ich nicht noch einmal . . .

          ... Fehler machen.

          Geld macht mich . . .

          ... indifferent.

          Rat suche ich bei . . .

          ... älteren Leuten und Kindern.

          Familie und Beruf sind . . .

          ... für mich das Gleiche.

          Den Kindern rate ich . . .

          ... zu lächeln.

          Mein Weg führt mich . . .

          ... zu einem besseren Verständnis.

          Weitere Themen

          Plötzlich abgedriftet

          Corona-Demos : Plötzlich abgedriftet

          Ein Mann hat eine Familie gegründet, Karriere gemacht, Preise gewonnen. Was kommt noch, wenn man mit fünfzig alles erreicht hat? Er entdeckt die Kraft von Verschwörungstheorien und hat einen Feind: Bill Gates. Und die angenehme Gewissheit, genau zu wissen, wer Freund und Gegner ist.

          Topmeldungen

          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.