https://www.faz.net/-gyl-9gw2j

Arbeitsrecht : Für welche Art von Arbeit kann ich Geld verlangen?

  • -Aktualisiert am

Vor dem PC sitzen und auf Updates warten: Gilt das als bezahlte Arbeitszeit? Bild: Getty

Neben dem PC sitzen und warten, bis das Update fertig ist – ist das eigentlich Arbeit, die bezahlt werden muss? Nein, glaubte ein Chef. So leicht ist es aber nicht.

          2 Min.

          Oft gibt es Streit darüber, ob der Arbeitnehmer verpflichtet ist, Tätigkeiten außerhalb seiner bezahlten Arbeitszeit unentgeltlich zu erbringen. In einem IT-Unternehmen verlangte ein Vorgesetzter von seiner in Teilzeit beschäftigten Mitarbeiterin, dass sie über die vertragliche Arbeitszeit hinaus anwesend ist, und zwar ohne Bezahlung. Hintergrund war, dass Software-Updates auf den PC aufgespielt wurden und dabei die Anwesenheit der Mitarbeiterin zu Überwachungszwecken erforderlich war.

          Der Vorgesetzte war der Meinung, dass diese Zeit nicht zu bezahlen sei. Denn es sei doch in erster Linie im Interesse der Mitarbeiterin, einen funktionierenden PC vorzufinden. Das Bundesarbeitsgericht stellt sich in solchen Fällen die Frage, ob die erbrachte Leistung ausschließlich im Interesse des Arbeitgebers erbracht wird. So auch in einem Fall, in dem über die Bezahlung von Reisezeiten zu entscheiden war. Ein Arbeitnehmer musste zu einer Baustelle im Ausland reisen. Diese Reise erfolgte ausschließlich im Interesse des Arbeitgebers (5AZR 553/17) und war daher zu vergüten. Denn der Arbeitnehmer kann seine Arbeit an dem vom Arbeitgeber gewünschten Ort nur verrichten, wenn er dorthin reist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Frankfurt am Main, Standort der in den Fokus der Ermittler geratenen Wirtschaftskanzlei Freshfields

          Freshfields und Cum-ex : Anwälte im Steuerskandal

          Freshfields gilt als „Edelmarke“, zu den Mandanten gehören Dax-Konzerne und die Bundesregierung. Nun steckt die Wirtschaftskanzlei in der größten Krise ihrer Geschichte.

          Elektrische Kleinstwagen : Attacke mit Gleichstrom

          VW, Seat und Škoda machen aus ihren Kleinstwagen ein elektrisches Trio mit nahezu identischem Inhalt. Neuankömmlinge wie der E-Go dürften dabei unter die Räder kommen.