https://www.faz.net/-in8
Auch in der Holzhausenschule Frankfurt darf nach wochenlangem Corona Lockdown wieder ein Wechselunterricht in Präsenz stattfinden.

Teststrategie in Schulen : Drei Botschaften für Kinder und Jugendliche

In Schulen und Kitas soll künftig stärker auf Corona getestet werden. Wie aber mit den Ergebnissen umgegangen wird, ist noch nicht festgelegt. Dabei ist aus psychologischer Sicht besondere Vorsicht geboten. Ein Gastbeitrag.
Frankfurt bekommt wieder eine katholische Schule.

Die erste ihrer Art seit 1945 : Eine katholische Schule für Frankfurt

Das Gymnasium solle eine „weiterführende Schule mit katholischem Schulprofil werden“, teilte Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker (CDU) mit. Die Schule wird die erste ihrer Art nach 1945 sein.
Viele Frankfurter Schüler wissen kaum etwas von ihrer Vertretung auf Stadtebene. In Corona-Zeiten ist es noch schwieriger geworden, sich zu organisieren. (Symbolbild)

Frankfurter Schulen : Der Schülerrat wird lauter

Viele Schüler wissen wenig von ihrer Vertretung auf Stadtebene. Ein paar Engagierte wollen das ändern – trotz und wegen Corona. Dabei ist das Amt des Stadtschulsprechers zur Zeit vakant.

Corona-Krise : Die Rückkehr der Arbeitslosigkeit

Mehr als eine Million Langzeitarbeitslose: Das hat es in Deutschland seit fast fünf Jahren nicht mehr gegeben. Corona hat die mühsam erkämpften Erfolge zunichtegemacht. Jetzt muss gehandelt werden.
Kein schöner Anblick: Viele Schultoiletten müssen saniert werden.

Sanierungsstau bei Schulträger : Gegen eklige Schultoiletten

Undichte Stellen und sanierungsbedürftige Toiletten: Die Stadt Wiesbaden investiert zwar Millionen Euro in ihre Schulen. Die Planungszeiträume werden aber immer länger und komplizierter.

Seite 45/45

  • Digitalisierungs-Kommentar : Großer Unfug

    An vielen Schulen in Deutschland sind Smartphones nicht als Lösung bekannt – sondern als Problem. Auch wenn es viele fordern: Die Digitalisierung ist keine bildungspolitische Notwendigkeit.
  • Smartphones zum Rechnen nutzen? Laut NRW-Kultusministerin Yvonne Gebauer keine schlechte Idee.

    Kommentar zur digitalen Schule : Geräteturnen

    Ist das Jahr 2018 für die Digitalisierung des Lehrmaterials an deutschen Schulen schon verloren? Geht es nach der NRW-Kultusministerin Yvonne Gebauer, sollen Schüler einfach ihre eigenen Geräte im Unterricht nutzen.
  • Hält die Stellung: Birgitta Wolff gehört zu den Wenigen, die derzeit auf dem Frankfurter Uni-Campus arbeiten.

    Interview : „Digitalisierung macht Bibliotheken voller“

    Die Präsidentin der Frankfurter Goethe-Universität und der Chef der Software AG sprechen über Hörsaal-Kameras, Klausuren am Computer und die Frage, ob Roboter bald Dozenten ersetzen.
  • Reifeprüfung: Können junge Leute nicht nur Müll produzieren, sondern auch wegräumen? 2017 hat es funktioniert.

    Nach den Abi-Prüfungen : Sorge vor dem großen Saufen

    Nach den Abi-Prüfungen wird auch in Frankfurt wieder ausgiebig gefeiert werden. Ob Schüler auch diesmal die Wiesen und Wege säubern, ist unklar. Schuld daran ist wohl eine Kommunikationspanne.
  • Schon weil die Schulbücher im Ranzen so schwer sind, sollten alle Schüler Tablets bekommen, findet die neue Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär.

    Tablets im Unterricht : Digital First Lady

    Die neue Staatsministerin für Digitalisierung überschlägt sich, spricht von Visionen – und fordert Tablets für alle Schulkinder. Hat sie gehört, wie es um das Lesen, Schreiben und Rechnen an deutschen Schulen steht?
  • Anja Karliczek war Mitglied im Tourismus-Ausschuss des Bundestages und gilt als Kennerin des föderalen Finanzausgleichs.

    Personalie Anja Karliczek : Vorbildung unnötig

    Was qualifiziert eine Bildungsministerin? Die Hotelkauffrau Anja Karliczek kommt beruflich weder aus dem Schul- noch aus dem Hochschulbereich. Darin könnte ein Vorzug liegen.
  • Grundschüler der Wiesbachschule in Grävenwiesbach beim Lesen an Tablets: Immer mehr Viertklässler haben gravierende Lese-Probleme.

    Kommentar zu Lesestudie : Bankrotterklärung für Grundschulen

    Jedes fünfte Kind kann hierzulande nicht richtig lesen. Während andere Länder die Leseleistung der Zehnjährigen verbessern konnten, fällt Deutschland trotz zahlreicher Förderprogramme zurück. Woran liegt das?
  • Wenig Positives seit Pisa: Werden die verschiedenen Schularten ihrer Verantwortung als Zulieferer überhaupt noch gerecht?

    Deutsche Schulpolitik : Bildungssystem mit Schwächen

    Das Berufsbildungssystem droht durch die Überakademisierung ausgetrocknet zu werden. Doch der studentische Nachwuchs darf zwar studieren, kann es aber oft nicht. Das Problem beginnt schon in der Kita. Ein Kommentar.
  • Gravierende Mängel: Deutschlands Grundschulen müssen dringend optimiert werden.

    Kommentar zur Bildungspolitik : Keine Experimente in der Grundschule

    Das Bildungsniveau an deutschen Grundschulen offenbart gravierende Mängel. Besonders Berlin fällt mit besonders schlechten Ergebnissen auf. Unterricht und Lehrerausbildung müssen dringend anspruchsvoller werden.