https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/maker-space-wie-lehrer-das-programmieren-lernen-18330330.html

Digitalisierung : Wie Lehrer das Programmieren lernen

Online: Auch Lehrer müssen bisweilen lernen zu programmieren (Symbolbild) Bild: dpa

Um Schüler für die digitale Welt fit zu machen, müssen Lehrer bei sich selbst anfangen. Im „Maker Space“, einer offenen Lernwerkstatt, können sie sich fortbilden.

          2 Min.

          Sie bedienen das Smartphone virtuos. Im Umgang mit digitalen Medien sind Schüler ihren Lehrern um Längen voraus. So lautet zumindest das Klischee. Aber bedeutet, dass jemand Schnappschüsse, Memes und lustige Videos auf Instagram und Tiktok postet, auch, dass er etwas von Computern und Informationstechnik versteht? Günter Howind ist da skeptisch. „Die Digital Natives schauen nicht mehr unter die Motorhaube“, sagt er.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Howind bringt Schülern seit mehr als vierzig Jahren bei, wie Computertechnik funktioniert. Zunächst als Lehrer an Grund- und Förderschulen, seit seiner Pensionierung als freier Mitarbeiter eines Medienzentrums. Sein erster Computer war ein Commodore 64. Seither hat sich die Technologie rasant entwickelt, und Howind hat versucht, Schritt zu halten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wenn Trinkwasser nicht stark genug erhitzt wird, können sich Legionellen bilden.

          Legionellen-Befall : Wenn die Dusche zur Gefahr wird

          Durch übertriebene Energiesparmaßnahmen können sich in Wasserleitungen und Wasserspeichern Keime vermehren. Worauf Hausbewohner und Mieter achten sollten – und wozu Vermieter verpflichtet sind.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.