https://www.faz.net/-gyl-a760t

Eltern in Notlage : Was tun, wenn die Schulen länger zubleiben?

Eine Mutter erklärt ihrem Sohn die Hausaufgaben am Laptop. Bild: dpa

Müssen berufstätige Eltern im Lockdown zuhause bleiben, erhalten sie bis zu zehn Wochen Entschädigung für ihren Verdienstausfall. Der SPD geht das aber nicht weit genug.

          3 Min.

          Bis kommenden Sonntag gelten die bisherigen Lockdown-Beschränkungen. Vielerorts sind Schulen geschlossen, und in den meisten Kitas gibt es nur eine Notbetreuung. Ein Regelbetrieb ist die Ausnahme. Was sich angesichts des Infektionsgeschehens abzeichnet, dürfte Arbeitgebern und berufstätigen Eltern von Kita- oder Schulkindern nicht gefallen. Die Kultusminister verständigten sich lediglich auf einen groben Rahmen. Öffnungen sollen dort möglich sein, „wo es die Situation erlaubt“.

          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wie im Frühjahr 2020 könnten die Einrichtungen also für weitere Wochen geschlossen bleiben. Eltern müssten ihren Kindern dann im „Homeschooling“ mit dem Unterrichtsstoff helfen. Das ist trotz der vielerorts digitalen Anleitung der Lehrer nötig. Und wer Großeltern und nahe Verwandte mit Vorerkrankungen schützen will, muss sich neben seinem Beruf selbst um die Tagesbetreuung der Kinder kümmern – vorausgesetzt, der Chef macht deutliche Zugeständnisse.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.

          Kapitolbesetzer im Internet : An ihren Bildern sollt ihr sie erkennen

          Eine Woche nach der Besetzung des Kapitols dauert die Identifikation gewaltbereiter Teilnehmer durch deren Beiträge in sozialen Medien an. Schon früh beteiligten sich Aktivisten und Privatpersonen an der Datenaufbereitung.