https://www.faz.net/-gyl-85n66

Karriere beim Weltmarktführer : Wo sitzen die Hidden Champions der Ingenieurbranche?

  • -Aktualisiert am

Ingenieurkarriere: Hidden Champions aus Deutschland. Bild: Illustration: Marcel Salland; Simon, Hermann: Hidden Champions – Aufbruch nach Globalia (2012); Graf

Fast keiner kennt sie, doch sie sind weltweit erfolgreich und dementsprechend spannende Arbeitgeber: Wer sind die rund 1.300 Hidden Champions in Deutschland?

          2 Min.

          Definition: Wann ist ein Unternehmen ein Hidden Champion?

          Der Unternehmensberater und Wirtschaftsprofessor Hermann Simon prägte den Begriff „Hidden Champion“ erstmals. Er definiert Hidden Champions anhand von drei Kriterien: Erstens gehören sie zu den Top-3-Unternehmen auf dem Weltmarkt oder sind die Nr. 1 auf einem Kontinent. Zweitens liegt ihr Jahresumsatz unter 5 Milliarden Euro. Und drittens weisen Hidden Champions nur eine geringe Bekanntheit in der Öffentlichkeit auf, da sie in der Regel keine Endkundenprodukte herstellen.

          In Deutschland gibt es rund 1.300 Unternehmen, die als Hidden Champions gelten. Damit hat Deutschland mehr Hidden Champions als jedes andere Land. Die abgebildete Karte zeigt, dass sich diese Unternehmen zwar in allen Bundesländern finden, es in den neuen Bundesländern jedoch bisher nur wenige Hidden Champions gibt. Die meisten Hidden Champions finden sich in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern. Hidden Champions gibt es in vielen Branchen. 69 Prozent der Hidden Champions sind dabei im Industriegüterbereich tätig. Wie die Auswahl in der Karte zeigt, können deutsche Firmen nicht nur bei Anlagen- und Maschinenbau internationale Marktführer sein. Ein Fünftel der Hidden Champions befasst sich beispielsweise mit Konsumprodukten, und jeder neunte Hidden Champion bietet Dienstleistungen an.

          Interessante Hidden Champions für Ingenieure – eine Auswahl:

          Die Karte zeigt eine Auswahl von 16 Hidden Champions in Deutschland.

          • Delo, Klebstoffe, Windach (450 Mitarbeiter, 74 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Ludo Fact, Gesellschaftsspiele, Jettingen-Scheppach (520 Mitarbeiter, 80 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Ireks, Backzutaten, Kulmbach (2.500 Mitarbeiter, 500 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Igus, Hochleistungskunststoffe, Köln (2.700 Mitarbeiter, 469 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Multivac, Vakuumverpackungsmaschinen, Wolfertschwenden (4.500 Mitarbeiter, 780 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Ingenieurbüro Stengel, Achterbahnen, München (11 Mitarbeiter, Jahresumsatz unbekannt)
          • Brainlab, Medizinische Hard- und Software, Feldkirchen (1.200 Mitarbeiter, 243,5 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • EOS, Laser-Sinter-Anlagen und -Systeme, Krailling (653 Mitarbeiter, 172 Mio. Euro Jahresumsatz 2013)
          • Wilo, Pumpensysteme, Dortmund (7.425 Mitarbeiter, 1.234,7 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Kaeser, Kompressoren, Coburg (>5.000 Mitarbeiter, 600 Mio. Euro Jahresumsatz 2013)
          • Peri, Schalungen und Gerüste, Weißenhorn (7.000 Mitarbeiter, 1.141 Mio. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Sto, Wärmedämmung und Fassade, Weizen (5.060 Mitarbeiter, 1, 21 Mrd. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Storz, Endoskope, Tuttlingen (7.100 Mitarbeiter, 1,28 Mrd. Euro Jahresumsatz 2014)
          • Eckert & Ziegler AG, Strahlen- und Medizintechnik, Berlin (705 Mitarbeiter, 127, 3 Mio. Jahresumsatz 2014)
          • Renolit, Kunststoff-Folien, Worms (4.500 Mitarbeiter, 915,8 Mio. Jahresumsatz 2014)
          • LPKF Laser, Maschinenbau/Laser, Garbsen (800 Mitarbeiter, 119,7 Mio. Jahresumsatz 2014)

          Weitere Themen

          Eltern zahlen im Schnitt 2000 Euro pro Jahr

          Privatschulen : Eltern zahlen im Schnitt 2000 Euro pro Jahr

          Fast zehn Prozent der deutschen Schüler gehen auf Privatschulen. Deren Zahl hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Die Kosten sind regional sehr unterschiedlich, zeigt eine Analyse des Statistische Bundesamts.

          Einstieg ins planetare Denken

          Sozialwissenschaften : Einstieg ins planetare Denken

          Der Mensch hinterlässt immer tiefere Spuren auf der Erde. Sozialwissenschaftler nehmen die Natur deshalb neu in den Blick und geben ihr eine eigene Stimme.

          Topmeldungen

          Tichanowskaja abgetaucht : Wieder Gewalt in Belarus

          Bei Protesten in Belarus sind Sicherheitskräfte neuerlich mit Blendgranaten und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Ein Mensch starb. Der Geheimdienst behauptet derweil, einen Angriff auf das Leben von Lukaschenkas Gegnerin verhindert zu haben.
          Die Polizei geht am Montag in Beirut gegen Demonstranten vor, die gegen die Regierung protestieren.

          Proteste gegen Regierung : Libanons skrupelloses Machtkartell

          Seit vielen Jahren plündert eine korrupte politische Klasse ungestört den Libanon aus. Auch der Rücktritt der derzeitigen Regierung wird daran nichts ändern. Selbst Todfeinde verbünden sich für den Machterhalt.
          Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lauenau zapfen Löschwasser aus dem Tank eines ihrer Einsatzfahrzeuge.

          Wassernotstand : Muss der Pool leer bleiben?

          In einigen Gemeinden ist der Wassernotstand ausgebrochen. Gärten können nicht gewässert werden, ein Freibad musste schließen. Droht das im ganzen Land?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.