https://www.faz.net/-gyl-9ueeh

Im Schichtdienst : Arbeiten, wenn andere frei haben

  • -Aktualisiert am

In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen in Dienstleistungsberufen, viele von ihnen müssen auch an den Feiertagen arbeiten: Sie sorgen dafür, dass der Weihnachtszauber für andere funktioniert. Bild: dpa

Arbeiten, wenn andere längst Feierabend haben – oder Weihnachten feiern: Was für die meisten eine Zumutung wäre, ist für andere ein Glücksfall.

          3 Min.

          Weihnachten ist dann, wenn die Familie zusammenkommt. Meistens jedenfalls. Für Caroline Llamas aber war Weihnachten in den vergangenen Jahren oft dann, wenn sie mit Kollegen und Kunden zusammenkam. In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen in Dienstleistungsberufen, viele von ihnen können an Weihnachten nicht mit Kindern und Eltern am Glühweinbecher nippen oder festliche Theaterstücke ansehen. Sie sorgen stattdessen dafür, dass der Weihnachtszauber für andere funktioniert. Llamas ist Bankettleiterin im Frankfurter Tigerpalast, einem der renommiertesten Varietétheater Deutschlands mit angeschlossenem Gourmetrestaurant. Bis zur Geburt ihrer Kinder organisierte sie dort auch an Feiertagen Veranstaltungen oder umsorgte Gäste mit besonderen Überraschungen.

          „Ohne Mitarbeiter gibt es keine Gastronomie“, sagt Robert Mangold. Er leitet den Tigerpalast und zwei Restaurants in der Frankfurter Touristenattraktion Palmengarten. Die Weihnachtszeit ist dort Hochsaison. Während überall im Land Arbeitnehmer ihre Arbeitszeit immer stärker selbst einteilen können, steht und fällt der Restaurantbetrieb mit verlässlich anwesenden Servicekräften. Dort wird das ganze Jahr über in Schichten gearbeitet. Sie vermittele erwerbslose Frauen kaum in Schichtarbeit, heißt es von der Agentur für Arbeit Frankfurt. Mit Kindern sei diese Arbeit unvereinbar.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Etwas für jeden Geschmack: Sexpuppen im Dortmunder Bordoll.

          Sexpuppen : „Die Mädels hier sind mir lieber“

          Das Geschäft mit Sexpuppen wächst. Die Kritik daran auch – spätestens, seit ein Unternehmen lebensechte Kinderpuppen herstellt. Doch was sind das für Männer, die Puppen echten Frauen vorziehen? Ein Bordellbesuch.
          Anne Will und ihre Gäste: Sahra Wagenknecht (Die Linke), Alice Weidel (AfD), Wolfgang Kubicki (FDP), Peter Altmaier (CDU), Melanie Amann (Leiterin des „Spiegel“-Hauptstadtbüros) und Kevin Kühnert (SPD)

          AfD in Talkshows : Krokodil oder Großmutter?

          Wer rechte Parolen zum Verstummen bringen will, muss nicht aufhören, mit Rechten zu reden. Die Gespräche müssen sich verbessern – doch die AfD fährt ihre eigene Strategie.