https://www.faz.net/-gyl-wg97

Mein Weg : Ich über mich: Tim Mälzer

  • Aktualisiert am

Der etwas andere Küchenchef Bild: dpa

Mit 18 Jahren wollte Tim Mälzer noch Architekt werden, wie sein Vater.

          1 Min.

          Ein guter Arbeitstag beginnt mit ...

          ... einer Viertelstunde allein sein.

          Die Zeit vergesse ich, wenn ...

          ... ich abends esse.

          Wer es in meinem Geschäft zu etwas bringen will, der ...

          ... muss seinen Instinkten vertrauen.

          Erfolge feiere ich ...

          ... eigentlich nicht.

          Es bringt mich auf die Palme, ...

          ... wenn ich merke, dass ich meine selbstgesteckten Ziele nicht erreiche.

          Mit 18 Jahren wollte ich ...

          ... Architekt werden.

          Im Rückblick würde ich nicht noch einmal ...

          ... zu viel arbeiten.

          Geld macht mich ...

          ... sicherer.

          Rat suche ich bei ...

          ... Leuten auf der Straße.

          Familie und Beruf sind ...

          ... nicht so schwer miteinander zu vereinbaren, wie viele Leute glauben.

          Den Kindern rate ich ...

          ... zu lernen.

          Mein Weg führt mich ...

          ... weiter.

          Weitere Themen

          Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Suche nach Sinn und Erlösung : Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Gott hat es bei uns nicht leicht: Wer tritt heute noch als offener, liberaler und moderner Mensch für den Glauben ein? Wir stellen fünf Menschen vor, die mit ihrem Verständnis von Religion neue Wege beschreiten – und Türen öffnen wollen.

          Topmeldungen

          Wachstumsgeschichte: Die Eschborner „Skyline“ entstand nach dem neuen Rathaus und der „kleinen Ortsumgehung“ Rödelheimer Straße.

          Eschborn : Vom „armen Kaff“ zur Boomtown

          Ein Trip durch Amerika war der Ausgangspunkt für den Aufstieg des kleinen Frankfurter Nachbarn Eschborn. Ein Mann hat maßgeblich dafür gesorgt, dass aus einem Dorf eine wohlhabende Kommune geworden ist.
          Künstliches Licht: Indoor-Farming ist energieintensiv.

          Essen aus der Stadt : So könnte die Ernährung der Zukunft aussehen

          Die meisten Lebensmittel werden über Hunderte Kilometer transportiert, bevor sie bei uns auf dem Teller landen. Urbane Landwirtschaft will das ändern – und eine Antwort auf den wachsenden Hunger auf der Welt finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.