https://www.faz.net/-gyl-wesr

Mein Weg : Ich über mich: Necla Kelek

  • Aktualisiert am

Necla Kelek würde nicht noch einmal falsche Rücksicht nehmen Bild: Christian Thiel

Mit 18 Jahren wollte Necla Kelek frei sein. Dafür hat sie einiges auf sich genommen.

          1 Min.

          Ein guter Arbeitstag beginnt mit ...

          ... einer Tasse aufgebrühtem Kaffee und Zeitung.

          Die Zeit vergesse ich, wenn ...

          ... ich lese.

          Wer es in meinem Geschäft zu etwas bringen will, der ...

          ... sollte Leidenschaft und Motivation mitbringen und authentisch sein, sich selbst treu bleiben.

          Erfolge feiere ich, ...

          ... wenn ich Menschen helfen konnte.

          Es bringt mich auf die Palme, ...

          ... wenn die sozialen Probleme wegdifferenziert und relativiert werden.

          Mit 18 Jahren wollte ich ...

          ... frei sein.

          Im Rückblick würde ich nicht noch einmal ...

          ... falsche Rücksicht nehmen und meine Erkenntnisse verdrehen lassen.

          Geld macht mich ...

          ... unabhängig.

          Rat suche ich bei ...

          ... meinem Lebenspartner und einigen Freunden.

          Familie und Beruf sind ...

          ... gut zu organisieren, wenn es staatliche Betreuung gibt und der Partner sich genauso für den Haushalt und Kindererziehung verantwortlich fühlt.

          Den Kindern rate ich, ...

          ... gute Literatur zu lesen, Sprachen zu lernen, ein Instrument zu spielen und Sport zu treiben.

          Mein Weg führt mich ...

          ... zu mir.

          Topmeldungen

          Tiktok und Wechat droht in den Vereinigten Staaten das Aus.

          Streit mit China : Amerika kündigt Verbot von Tiktok und Wechat an

          Die amerikanische Regierung will ihre Drohung wahr machen und Tiktok und Wechat verbieten. Damit platzt sie mitten in die Verhandlungen um eine Übernahme von Tiktok. Ist das Verhandlungstaktik? Und wie reagiert China?

          Belarus : Warum Lukaschenka ein Frauenproblem hat

          Die Proteste in Belarus sind auch eine Auflehnung gegen Lukaschenkas Patriarchat, in dem Frauen dafür da sind, Kinder zu gebären und ihre Männer zu erfreuen. Und das Minsker „Frauen-Forum“ des Diktators ist die Konterrevolution.

          Dokumentation „This is Paris“ : Trauma passt nicht zur Marke

          Hotelerbin, It-Girl, Trash-Ikone: Alle glauben, Paris Hilton als Blondine vom Dienst zu kennen. In einer neuen Dokumentation erzählt sie nun ihre persönliche Geschichte – mit einer Abgründigkeit, die man nicht erwartet hätte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.