https://www.faz.net/-gyl-9yncz

Mein virtueller Semesterbeginn : Das professorale Bücherregal ist jetzt schon ikonisch

  • -Aktualisiert am

Universität Regensburg: Das akademische Viertel ist verschwunden

Die erste digitale Lehrveranstaltung während meines Studiums beginnt um 10 Uhr morgens. „Cum tempore“ heißt es im Vorlesungsverzeichnis – aber auch das Akademische Viertel verliert ohne die Pflicht, von einem Seminarraum in den nächsten zu huschen, seinen Sinn. Was dazu führt, dass die ersten seit kurz vor 10 Uhr miteinander reden, während sich der Rest erst später einloggt. Dass das politikwissenschaftliche Seminar, das ich besuche, überhaupt stattfinden kann, verdanken wir, die acht Teilnehmer und der Professor, dem schnellen Erwerben einer Zoom-Lizenz vonseiten der Universität sowie der digitalen Kompetenz und Endgeräte der Studenten. Man fragt sich, was eigentlich mit jenen ist, die sich kein Notebook mit Kamera und Mikrofon leisten können. Erst in den letzten Tagen kam die Universitätsleitung auf die Idee, dass man auf dem Campus auch jenen eine Möglichkeit bereitstellen müsste.

Studio-Aufzeichnung einer universitären Veranstaltung
Studio-Aufzeichnung einer universitären Veranstaltung : Bild: dpa

Zuvor gab es so gut wie keine Lehre per Videochat. Angesichts dieses digitalen Rückstands ist es schon erstaunlich, dass das Meiste glatt läuft. Es gibt kaum technische Probleme. Die Verbindung hält, jeder kann jeden einigermaßen verstehen, die Themenvergabe für Referate und das inhaltliche Einführen klappt fast genauso gut wie bei physischer Anwesenheit. Ob Referate auch gut digital gehalten werden können und ob Diskussionen entstehen werden, wenn das gleichzeitige Sprechen für alle im Stimmenwirrwar endet, wird sich erst im Laufe des Semesters zeigen. Ungewohnt ist es jedenfalls, keine privaten Gespräche mit den Kommilitonen führen zu können. Das Socializing geht verloren. Wir treffen uns nur zum Zwecke des Seminars und gehen danach wieder – kein Gespräch beim Rausgehen oder auf dem Weg zum nächsten Seminar, kein Austausch über die Seminarinhalte. Ob sich auch dieser Verlust digital kompensieren lässt, wird sich zeigen müssen.

Oliver Weber, 1997 geboren, hat von 2016 bis 2019 einen Bachelor in Politikwissenschaft an der Universität Mannheim erworben und studiert seither im Master Demokratiewissenschaft an der Universität Regensburg.

***

Hochschule Darmstadt: Service Unavailable

Der erste Tag des neuen Semesters bedeutet immer Chaos. Alle halben Jahre kommen wieder dieselben Fragen auf: Wann fährt der Bus? In welchem Raum findet die Veranstaltung statt und haben wir noch Zeit, um einen Kaffee zu holen? In diesem Semester bleiben diese Fragen aus, das Chaos deshalb noch lange nicht.

Die diesjährige Einführungsveranstaltung soll über Adobe Connect stattfinden. Sprechberechtigt sind bei dem heutigen Zusammenkommen nur die Dozenten, wer eine Frage hat, kann sie im Chat stellen und bekommt via Video eine Antwort. Soweit so gut, es wird immerhin vermieden, dass alle Studenten ihre Fragen panisch durcheinanderrufen.

Weitere Themen

Topmeldungen

Spontane Proteste gegen die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Madrid am Freitagabend.

Corona in Spanien : Die Angst vor dem Notlazarett

Die Infektionszahlen in der spanischen Hauptstadt explodieren und die Verwaltung weiß sich nur mit selektiven Ausgangssperren zu helfen. Das öffentliche Leben wird für einen Teil der Bevölkerung drastisch eingeschränkt.
Der erste Streich: Gnabry nimmt Maß und trifft.

8:0 gegen Schalke : Die Acht-Tore-Ansage

Der FC Bayern demonstriert zum Saisonauftakt der Bundesliga seine Überlegenheit und demontiert den FC Schalke nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Serge Gnabry trifft beim 8:0 drei Mal.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.