https://www.faz.net/-gyl-a18um

Studienzulassung : Ohne Toefl geht nichts

  • -Aktualisiert am

Kein Zugang ohne gültiges Sprachzertifikat: Für viele Studiengänge an der Mainzer Uni und anderen Hochschulen ist ein Sprachkurs notwendig. Bild: Frank Röth

IELTS, Toefl, Cambridge und Co.: Viele Studiengänge setzen teure Sprachtests voraus – die Studenten beklagen Abzocke und Zertifizierungswahn. Doch was sind die Alternativen?

          6 Min.

          Vier unterschiedliche Masterstudiengänge in der engeren Auswahl und eine Gemeinsamkeit: In der Bewerbung sollen Englischkenntnisse in Form eines standardisierten Tests nachgewiesen werden. Aber wer soll das bezahlen, und wie geht das in Pandemie-Zeiten? Auch wenn die Studiengänge Kulanz zeigen und die Ergebnisse nachgereicht werden dürfen, Karoline Einsiedel ist froh, damit abgeschlossen zu haben. Kurz vor knapp oder genauer gesagt vor Corona ist die Studentin noch im Testcenter der Hochschule Mainz untergekommen, hat vier Stunden lang ihr Lese- und Hörverständnis, mündliche Sprachkompetenz und schriftlichen Ausdruck beim „TOEFL iBT“ unter Beweis gestellt. Das Ergebnis: 118 von 120 möglichen Punkten. Weit mehr, als sie für jede einzelne Bewerbung gebraucht hätte.

          TOEFL iBT steht für „Test of English as a Foreign Language internet-based Test“. An solch Sprachungetümen aus Versalien kommt niemand vorbei, der einen Englischtest absolvieren möchte. IELTS (International English Language Testing System) vom British Council oder die Cambridge-Zertifikate sind die großen Mitbewerber des Toefl und stehen ihm in Reichweite und Preis nicht wirklich nach.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehrenpräsident des FC Bayern: Uli Hoeneß

          Uli Hoeneß im Interview : „Fußball wird sich verrückt verändern“

          Im F.A.Z.-Interview erklärt Uli Hoeneß, was er anders als Borussia Dortmund machen würde, dass der FC Bayern keinen Großeinkauf mehr in diesem Jahr wagen wird und warum er einst Maradona nach München holen wollte.

          Nur 18 Monate Bauzeit : Das Brückenwunder von Genua

          Keine zwei Jahre hat Italien gebraucht, um die eingestürzte Autobahnbrücke durch eine neue zu ersetzen. Nicht nur der Ministerpräsident spricht von einem Vorzeigeprojekt. Diese sind in Italien eigentlich Mangelware.