https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/onlinedating-im-studium-haben-studierende-das-flirten-verlernt-18454862.html

Onlinedating im Studium : Haben die Studis das Flirten verlernt?

  • -Aktualisiert am

Onlinedating verändert die Partnersuche langfristig. Bild: dpa

Im Studium ist Onlinedating eine Selbstverständlichkeit, vor allem seit der Pandemie – mit zweifelhaften Auswirkungen.

          3 Min.

          Mehr als ein Drittel der jungen Menschen in Deutschland – in diesem Fall ist von 16- bis 29-Jährigen die Rede – nutzt aktuell Onlinedating-Dienste. Das entspricht einer Zahl von rund 4,2 Millionen Menschen. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Digitalverbands Bitkom hervor. Bekanntermaßen ist ein nicht unerheblicher Anteil dieser Altersgruppe auf dem Campus anzutreffen.

          Oliver Zöllner, Professor für Medienforschung, Internationale Kommunikation und Digitale Ethik an der Hochschule für Medien in Stuttgart, schätzt sogar, dass rund 80 Prozent der Studenten im Internet nach ihrer großen Liebe suchen. „Unter Studierenden gilt Onlinedating mittlerweile als etablierte Praxis“, sagt er. Er müsse nur einmal durch die Reihen im Vorlesungssaal gehen und könne dann schon an den Gesichtern der Studierenden ablesen, wenn es einen Treffer („Match“) gegeben hat. Laut Bitkom haben die meisten Menschen in der jungen Zielgruppe, nämlich 76 Prozent, eine Online-Partnervermittlung oder Singlebörse wie Parship, Elitepartner oder eDarling zum Flirten genutzt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.

          Chinas Wende : Als habe es die Null-Covid-Lehre nie gegeben

          In China melden sich verstummte Fachleute wieder zu Wort – und der Propagandaapparat hat einiges zu tun. Mit den Lockerungen soll Staatschef Xi Jinping nicht in Verbindung gebracht werden.