https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/laender-suchen-loesung-nach-panne-bei-medizinstudienplatzvergabe-18286000.html

Panne bei Medizinplatzvergabe : Länder setzen Nachrückverfahren aus

  • Aktualisiert am

Sechs Bewerber für einen Medizinstudienplatz in Frankfurt könnten Glück haben. Bild: Michael Braunschädel

Etwa 300 angehende Medizinstudenten hatten von der Goethe-Universität in Frankfurt erst eine Zusage für einen Studienplatz erhalten, dann eine Absage. Bundesweit wird nun nach einer Lösung gesucht.

          2 Min.

          Wegen falsch vergebener Medizinstudienplätze an der Goethe-Universität in Frankfurt ist die zentrale Webseite für Studienplatzbewerbungen zunächst teilweise gesperrt worden. Auf das Bewerbungsportal der Seite Hochschulstart.de, die von der Stiftung für Hochschulzulassung betrieben wird, kann voraussichtlich erst wieder vom kommenden Mittwoch zugegriffen werden. Wie die Stiftung, die für die bundesweite Vergabe der Studienplätze in Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie zuständig ist, am Freitag mitteilte, wird das Verfahren für etwa 17.800 Bewerberinnen und Bewerber auf Nachrückplätze zunächst ausgesetzt.

          Hintergrund ist ein Übermittlungsfehler der Universität in Frankfurt, der weite Kreise zieht. Die Hochschule hatte der Stiftung deutlich mehr Studienplätze gemeldet als sie hat. Die Folge: 251 Bewerber für Medizin und 31 Bewerber für Zahnmedizin konnten sich zunächst über eine Studienplatzzusage freuen und waren bitter enttäuscht, nachdem der Fehler bemerkt und die Zusage wieder zurückgenommen wurde.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.