https://www.faz.net/-gyl-a6zb3

Frankfurter Forscher : Hilft Durchfallmittel gegen Hirntumor?

Neue Behandlungsmöglichkeit: In Laborversuchen führt das Durchfallmittel zum Absterben von Glioblastomzellen. (Symbolbild) Bild: dpa

Forscher der Universitätsmedizin Frankfurt haben ein mögliches Mittel zur Behandlung von Glioblastomen entdeckt. Das Durchfallmittel Loperamid führe in Laborversuchen zum Absterben der Krebszellen.

          1 Min.

          Ein seit langem bekanntes Medikament gegen Durchfall könnte bei der Behandlung einer der bösartigsten Krebsformen helfen, die es gibt. Wie Forscher der Frankfurter Universitätsmedizin herausgefunden haben, führt der Wirkstoff Loperamid in Laborversuchen zum Absterben von Glioblastomzellen. Glioblastome sind extrem aggressive Hirntumore, die meist rasch zum Tod führen. Auf eine Chemotherapie sprechen sie schlecht an, weshalb intensiv nach neuen Behandlungen gesucht wird.

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Arbeitsgruppe um Sjoerd van Wijk konnte zeigen, dass Loperamid in den Krebszellen zu Stress im Endoplasmatischen Retikulum (ER) führt. In diesem Zell-Organell laufen wesentliche Teile der Proteinsynthese ab. Durch die Stressreaktion beginnt es, sich selbst zu verdauen, was in Tumorzellen zu deren Absterben führt. Nach den Erkenntnissen der Forscher bewirkt Loperamid die vermehrte Bildung eines Signalstoffs, der den Abbau der ER-Membranen auslöst.

          Nach van Wijks Worten könnte Loperamid die Therapie von Patienten mit Glioblastom unterstützen. Auch für die Behandlung anderer Tumore und Nervenleiden wie etwa Demenz sei die Substanz möglicherweise geeignet. Allerdings müsse zunächst geklärt werden, wie sie ins Gehirn gelangen könne. Hierfür könnten Nanopartikel als Träger zum Einsatz kommen. Die Frankfurter Forscher wollen nun untersuchen, wie sich der Effekt von Loperamid noch verstärken lässt.

          Weitere Themen

          Eigenwillig und vielseitig

          Rudolf Koch : Eigenwillig und vielseitig

          Mit einer neuen Publikation erinnert das Klingspor-Museum Offenbach an den Schriftkünstler Rudolf Koch. Im Zuge dessen ist ausprobiert worden, wie ein komplett digitalisiertes Archiv aussehen könnte.

          Topmeldungen

          Abgang aus der Politik : Merkels Plan für Merkel

          Die Kanzlerin nennt es faszinierend, Politik nicht planen zu können und morgens nicht zu wissen, wie der Abend aussieht. Nur für ihren eigenen Weg hat das nie gegolten. Warum ihr geplanter Abgang funktionieren könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.