https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/annalena-baerbocks-studium-in-london-master-ohne-bachelor-17336848.html

Annalena Baerbock : Masterstudium ohne Bachelorabschluss

  • -Aktualisiert am

Annalena Baerbock am Montag im ZDF Bild: dpa

Sie wird als Völkerrechtlerin bezeichnet, ist aber keine Volljuristin. Einen Bachelorabschluss hat Annalena Baerbock nicht, aber Vordiplom und Master. Dennoch: Alles ging mit rechten Dingen zu.

          1 Min.

          Wer in das Rampenlicht einer Kanzlerkandidatur gerät, muss sich Fragen zum Lebenslauf gefallen lassen. In dieser Situation befindet sich derzeit auch Annalena Baerbock. Die nach gegenwärtigen Umfragen vermutlichste Nachfolgerin von Angela Merkel gibt als Ausbildung „Völkerrechtlerin“ an. Das ist korrekt. Dafür hat sie 2004 und 2005 an der London School of Economics (LSE) studiert und einen Abschluss „Master of Law LL.M.“ erworben.

          Verwunderung machte sich nun breit, weil das Magazin der Süddeutschen Zeitung einen Hinweis unter eine Fotostrecke anbrachte, in der es hieß: „In einer vorigen Fassung des Texts hatten wir angegeben, Frau Baerbock habe einen Bachelorabschluss. Dies ist nicht korrekt.“

          Standardfall Bachelor of the Laws

          Einen solchen Bachelorabschluss gibt Baerbock selbst auch nirgendwo an. Aber wäre er nicht Voraussetzung, um überhaupt ein Masterstudium in London beginnen zu können? Nachfrage bei Gerhard Dannemann, Professor für englisches Recht an der Humboldt-Universität zu Berlin.

          Er sagt, die Londoner Hochschule LSE könne selbst bestimmen, welche Voraussetzungen sie an ein LLM-Studium knüpft. Der Standardfall sei ein LLB, also Bachelor of the Laws, auch ein Staatsexamen würde vermutlich genügen. „Außerdem könnte die LSE in Einzelfällen auch Studierende ohne einen ersten Abschluss zulassen“, erklärt Dannemann.

          Dienstagmittag präzisierte der Wahlkampfsprecher der Grünen, Andreas Kappler, die Studienleistungen von Baerbock in Hamburg seien Voraussetzung für die Aufnahme an der LSE gewesen. In Hamburg hatte sie Politische Wissenschaft auf Diplom mit Nebenfach Öffentliches Recht/Europarecht studiert. „Da zu der Zeit in Deutschland Bachelor und Master noch nicht flächendeckend eingeführt waren, war damals unter anderem das Vordiplom Grundlage für Aufnahme von Masterstudiengängen im Ausland.“ Die Diplom-Vorprüfung bestand Baerbock demnach mit der Note 1,3, das Masterstudium an der LSE „with Distinction“.

          Weitere Themen

          Und plötzlich: Krieg

          FAZ Plus Artikel: Krisenberufe : Und plötzlich: Krieg

          Florian Seibels Start-up stellt eigentlich Drohnen zur Klimabeobachtung her. Seit dem Angriff auf die Ukraine kommt die militärische Nutzung ins Spiel: Auch das Verteidigungsministerium gehört zu seinen Kunden.

          Topmeldungen

          Stellenausschreibung in Mecklenburg-Vorpommern

          Fachkräftemangel : Die FDP macht Dampf

          Auch das wäre eine konzertierte Aktion wert: Deutschland muss seinen Fachkräftemangel in den Griff bekommen. Die FDP drückt der Koalition ihren Stempel auf.
          Wut auf die Polizei: Ein Demonstrant steht vor Soldaten, die nach den Protesten gegen den Tod von Jayland Walker in Akron (Ohio) im Einsatz sind.

          Polizeigewalt in Amerika : Von Schüssen durchsiebt

          Was eine Verkehrskontrolle werden sollte, endet im nächsten Fall tödlicher Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten: Videos zeigen, wie Beamte in Ohio Dutzende Schüsse auf einen unbewaffneten jungen Schwarzen feuern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.