https://www.faz.net/-gyl-aetpu

Unternehmensumfrage : Arbeitnehmer können sich auf Gehaltserhöhungen freuen

  • Aktualisiert am

Ingenieure können sich laut der Umfrage auf einen überdurchschnittlichen Gehaltsanstieg freuen. Bild: obs

Viele Unternehmen planen, die Löhne ihrer Mitarbeiter im kommenden Jahr deutlich anzuheben. Verantwortlich dafür ist auch der Fachkräftemangel.

          1 Min.

          Deutsche Unternehmen planen für das kommende Jahr größere Gehaltserhöhungen für ihre Mitarbeiter. Diese würden dann fast wieder das Niveau vor der Corona-Krise erreichen, geht aus dem „Salary Budget Planning Report“ der Unternehmensberatung Willis Towers Watson hervor. Der Bericht erfasst die Gehaltsplanungsdaten von mehr als 600 Unternehmen in Deutschland. Die Erwartung eines Anstiegs wird davon gestützt, dass mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen ihre Geschäftsaussichten als sehr gut einschätzen. Außerdem wollen die Betriebe aufgrund des Fachkräftemangels in die Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern investieren.

          Auch aus diesem Grund kalkulierten Betriebe für das Jahr 2022 mit einer durchschnittlichen Gehaltssteigerung von 2,7 Prozent für Führungskräfte. 2021 waren es noch 2 Prozent. Fachangestellte sollen 2,8 Prozent mehr erhalten, einen halben Prozentpunkt mehr als dieses Jahr. Ähnlich sieht es bei Beschäftigten in der Produktion aus, die laut Umfrage 2,7 Prozent mehr Geld erhalten.

          Nur gut ein Prozent der Unternehmen planen keine Gehaltserhöhungen für 2022 – ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr, in dem 8,4 Prozent die Gehälter eingefroren hatten. Ein Drittel plant sogar Neueinstellungen. Besonders hoch ausfallen sollen die Gehaltserhöhungen mit geschätzten 3,9 Prozent Plus in den Bereichen Bauwesen, Immobilien und Ingenieurwesen sowie mit 3,5 Prozent beziehungsweise 3,3 Prozent bei Medienunternehmen und Fintech-Unternehmen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.