https://www.faz.net/-gyl-aca3l

Die Karrierefrage : Wie kann ich den Umgang in meinem Unternehmen verändern?

  • -Aktualisiert am

Ansichten des Startup Unternehmen Stylemarks im Inkubator "hub:raum" der Deutschen Telekom Bild: Matthias Lüdecke / FAZ

Duzen oder Siezen, Mail oder persönliches Gespräch? Schon kleine Entscheidungen können die Unternehmenskultur verändern. Selbst der emotionale Bezug zum Arbeitgeber lässt sich steuern.

          5 Min.

          Unternehmenskultur. Das ist ein Oberbegriff für Werte und Verhaltensweisen, die in einer Organisation geschätzt werden. Dass Frauen seit 2001 als Bundeswehrsoldatinnen dienen dürfen, war zum Beispiel ein deutlicher Kulturwandel beim Militär. Ebenso war es ein Kulturwandel, dass die Otto Group, traditionell ein Katalog-Versandhändler, seit zwei Jahren darauf verzichtet, den Versandhaus-Hauptkatalog auf Papier drucken zu lassen. Neben diesen großen gibt es viele kleine Schritte.

          Tobias Krüger managt den Kulturwandel bei der Otto Group. „Jeden Tag sind Millionen Entscheidungen möglich“, sagt er. „Gehe ich zu meiner Kollegin hin, oder schreibe ich ihr eine Mail? Duze oder sieze ich sie? Ziehe ich die Machtkarte oder nicht?“ Wenigstens was das Duzen angeht, dürfte Krüger die Entscheidung leichtfallen: Vor fünf Jahren bot der Vorstand des Hamburger Einzelhändlers allen Beschäftigten das Du an. Seitdem ist es gang und gäbe geworden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.

          G 7 in Cornwall : Brexit-Störgeräusche für Johnson

          Eigentlich sollte es beim G-7-Gipfel vor allem um Corona und die Herausforderung durch China und Russland gehen. Doch immer wieder muss sich Gastgeber Boris Johnson auch mit dem Streit mit der EU auseinandersetzen.