https://www.faz.net/-gyl-a1ych

Start-up Ave + Edam : Eine eigene Hautcreme für jeden

  • -Aktualisiert am

Dominik Michels und Franziska Leonhard Bild: Unternehmen

Hautcreme ist ein Massenprodukt. Doch jede Haut ist individuell. Ave + Edam bietet nun eine für jeden Kunden angepasste Creme.

          4 Min.

          Die Digitalisierung macht es möglich: Immer häufiger können Konsumenten Produkte wählen, die passgenau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Längst gibt es maßgeschneiderte Kleider oder konfigurierbare Autos, Möbel und Kinderwagen über das Internet. Doch personalisierte Hautcreme hat bisher gefehlt. Dies hat sich mit Ave + Edam geändert.

          Hinter der neuen Marke aus Berlin steht ein Start-up, das mit Künstlicher Intelligenz (KI), dermatologischem und kosmetologischem Fachwissen sowie individuellen Verbraucherangaben die Kosmetikindustrie verändern will. Dazu haben die beiden Gründer Franziska Leonhardt (geboren 1983) und Dominik L. Michels (1988) eine Technologieplattform entwickelt, die mit Hilfe algorithmischer Optimierung Konsumgüter für den individuellen Verbrauch entwirft und so die Möglichkeit zu einer personalisierten Hautcreme geschaffen hat.

          „Die Bedürfnisse von Konsumenten sind verschieden und verändern sich bei der Hautpflege im Zeitablauf durch Umwelteinflüsse, Alter und Gesundheitsstatus, Schwangerschaft oder Ernährungsumstellung“, sagt der Gründer Michels.

          Dose mit 50 Milliliter Inhalt zum Preis von je 49 Euro

          Der individualisierten Offerte von Ave + Edam geht ein Fünf-Minuten-Online-Test voraus. Interessenten beantworten Fragen zu ihrer Haut und ihrem Lebensstil. Ein Algorithmus bestimmt entsprechend dieser Angaben die spezifischen Inhaltsstoffe für die persönliche Creme des Kunden. Sie wird binnen fünf bis sieben Tagen „Made in Germany“ produziert und geliefert. Verwendet werden nur reine, hochwertige und vegane Wirkstoffe. Auf Silikone, Mikroplastik und Nanopartikel sowie auf Tierversuche wird verzichtet. Die Produkte – eine Tages- und eine Nachtcreme, die Dose mit 50 Milliliter Inhalt zum Preis von je 49 Euro – sind seit vergangenem Jahr im Internet zu kaufen.

          Die Zusammenstellung personalisierter Cremes erfordert viel dermatologisches und kosmetologisches Fachwissen. Es wird bei Ave + Edam in einer umfangreichen Datenbank gespeichert und bedarfsgerecht für eine jeweils individuelle Mixtur ausgewertet: „Niemand kann diese große Menge an Informationen so gut analysieren, umsetzen und hieraus lernen wie Algorithmen“, sagt Michels.

          Er weiß, wovon er spricht. Der 32 Jahre alte Unternehmer, aufgewachsen im Rheinland, hat in Bonn, in den Vereinigten Staaten und Russland Mathematik, Physik und Informatik studiert, war danach am California Institute of Technology Caltech tätig und hat in Stanford „Computer Science“ unterrichtet. Aktuell lehrt er an der durch die Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco errichteten Forschungsuniversität Kaust und arbeitet mit Konzernen aus dem Hochtechnologie- und Alltagskonsumgüter-Bereich zusammen.

          Privat gehen sie getrennte Wege

          Bei Ave + Edam ist Michels als Geschäftsführer für die algorithmischen Komponenten und die Weiterentwicklung der Plattform verantwortlich. Die Mitgründerin Franziska Leonhardt kümmert sich um die operativen Themen. Die promovierte Juristin, Mutter einer sechs Jahre alten Tochter, war zuvor in verantwortlichen Positionen bei der Rechtsanwaltskanzlei Clifford Chance, dem Internetunternehmen Rocket Internet SE und den digitalen Tochtergesellschaften Kloeckner.i und Kloeckner.v des Stahlhändlers Kloeckner tätig.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Steuern des Präsidenten : Wie viel Geld hat Trump noch?

          Donald Trump soll in den vergangenen Jahren kaum Steuern gezahlt haben. Finanziell gehe es ihm nicht gut, heißt es in einem Medienbericht. Er habe Hunderte Millionen Dollar Schulden – und es könnten noch mehr werden.
          Aserbaidschanische Soldaten schießen auf die Kontaktlinie der selbsternannten Republik Nagornyj Karabach – Aufnahme aus Filmmaterial, das das aserbaidschanische Verteidigungsministerium am Sonntag veröffentlicht hat

          Konflikt um Nagornyj Karabach : Jeder feiert seine Erfolge

          Bei den neu entflammten Kämpfen in Nagornyj Karabach ist die Propaganda ein wichtiges Mittel. Doch die Parteien erhalten auch international Hilfe – aus Russland und der Türkei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.