https://www.faz.net/-iay
Die Gründerinnen des Start-ups Brainsight: Rimjhim Agrawal (L) und Laina Emmanuel

Jetzt gründen! : Dieser Investor macht Frauen Mut

In der Corona-Krise fallen Gründerinnen alte Probleme wie die geringere Ausstattung mit Kapital auf die Füße. Warum dennoch gerade jetzt eine gute Zeit für die Unternehmensgründung sein könnte.
Alexander Schophoff

Gründerserie : Nie mehr falsche Bohrlöcher

Wann hängt ein Bild schon einmal richtig gerade? Fast nie. Aber das hat ein Ende. Flexylot ist ein Kunststoff-Aufhänger, der in bestimmten Grenzen höhen- und seitenverstellbar ist.

Heils Homeoffice-Pläne : Scheindebatte

Die Pläne des Arbeitsministeriums für das Homeoffice sind rein stimmungsgesteuert – und untergraben damit das Vertrauen in die gesamte Infektionsschutzstrategie.
Jan Müntinga, Simon Spangenberg, Oliver Weiss und Benjamin Krill (von links)

Gründerserie : Eine faire Pflege für Oma und Opa

Viele Ältere wollen in ihren eigenen vier Wänden gepflegt werden. Richtige Pfleger zu finden ist keine einfache Aufgabe. Das Start-up Mecasa hat eine Lösung zu bieten.
Katharina Pfaff (links) und Lisa Frisch

Gründerserie : Modisches aus Hessen

Das Frankfurter Label „frisch Beutel“ verbindet Lifestyle und Tradition in Leder. Für Veganer gibt es Taschen aus Kork – und für Investoren, die in China produzieren wollen, einen Korb.

Kolumne „Nine to Five“ : Multitasking mit Tücken

Während den obligatorischen Telkos lässt sich im Homeoffice alles Mögliche nebenher erledigen. Doch auch nach fast einem Jahr Pandemie hapert es bei einigen im Umgang mit der Stumm-Taste.

Seite 1/9

  • Gründerinnen von Selfapy

    Gründer in Deutschland : Online-Hilfe vom Psychologen

    Depressive Menschen müssen oft monatelang auf einen Therapieplatz warten. Die Gründerinnen von Selfapy bieten mit ihren Online-Kursen schnelle Hilfe an.
  • Thomas Festerling (links) und Erick Yong

    Gründerserie : „In Afrika findet man überall gute Ideen“

    Der eine war Banker, der andere baute Unternehmen auf. Gemeinsam wollen sie jetzt afrikanischen Start-ups helfen, die zu mindestens einem der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen.
  • Meik Schwind, Frieder Reinhardt und Manuel Conrad (von links nach rechts)

    Gründerserie : Ein Start-up für Informationen aus der Zentrale

    IK-up! verkauft Software für Mitarbeiterkommunikation. Gerade in Zeiten des Homeoffice ist diese sehr gefragt. Gestartet ist das Trio aber mit einer ganz anderen Geschäftsidee.
  • Katrin Pütz

    Gründerserie : Eine Biogasanlage für 500 Euro

    Katrin Pütz hat eine Mini-Biogasanlage entwickelt. Sie soll Menschen in Entwicklungsländern Perspektiven geben. Auf Fördergelder verzichtet sie.
  • Von links: Marco Cancellieri, Christian Hecker, Thomas Pischke - die Gründer von Trade Republic haben sich mit dem Investor Peter Thiel zusammen getan.

    Online-Broker Trade Republic : Aktienkäufe zum Nulltarif

    Ein wahres Märchen aus der Start-Up-Welt: Ein Philosophiestudent gründet eine Firma, verbündet sich mit Star-Investor Peter Thiel – und attackiert traditionelle Banken.
  • Daniel Thiry (rechts) und Fabian Kramm (links)

    Gründerserie : Ein Werkzeug für Entwickler

    Fabian Kramm und Daniel Thiry haben mit Start-up-Stereotypen nur so viel gemein, dass sie ihr eigenes Ding machen wollten. Ihre Idee für die Entwicklung von Software trägt womöglich revolutionäre Züge.
  • Ihre Geschäftsidee spielt am Meer: Die Zizoo-Gründerin Anna Banicevic

    Start-up für Bootsurlaube : Zizoo setzt die Segel

    Für Urlaube und Tourismus gibt es viele Vergleichsportale im Internet, das Start-up Zizoo hat dennoch eine Nische gefunden. Das junge Unternehmen hilft bei der digitalisierten Suche nach Bootsurlauben – und hat Erfolg.
  • Andrew Lindner, Gründer und Inhaber von Lindner Socks in Crookwell

    Gründerserie : Handgestrickt wie damals in Sachsen

    Weil ihnen keine Wahl blieb, gründeten Mutter und Sohn Lindner Quality Socks in Australien neu. Der kleine Familienbetrieb arbeitet noch mit betagten Maschinen. Doch das schadet offenbar keineswegs.
  • Paper Plane Records : Von der Uni in die Charts

    Alice Merton ist längst eine bekannte Musikerin. Unter Vertrag steht sie bei ihrem eigenen Plattenlabel, das sie gemeinsam mit einem Freund führt. Seit „No Roots“ hat sich für die beiden viel verändert.
  • Kein Barfußschuh, sondern ein Minimal-Schuh: Wildling Shoes Gründerin Anna Yona

    Unternehmen Wildling Shoes : So wenig Schuh wie möglich

    Die Sohle ist dünn und biegsam, der Fuß kann den Boden noch spüren: Mit ihren Minimal-Schuhen hat Anna Yona einen Nerv getroffen. Ihre Mitarbeiter arbeiten quer übers Land verteilt im Home Office.
  • Die Aktienhandelsplattform Traderama ist nicht das erste Unternehmen, dass Michael Geke gegründet hat.

    Gründerserie : Algorithmen für den Privatanleger

    Es gibt Anlageroboter – und es gibt die Aktienhandelsplattform Traderama. Michael Geke hat sie aufgebaut, um neue Strategien im Aktienhandel der Allgemeinheit zugänglich zu machen.
  • Andreas Kopysov

    Gründerserie : Mit IT durch die Visa-Bürokratie

    Andreas Kopysov war Beamter und kämpfte für digitalen Fortschritt im Visumsverfahren – vergeblich. Nun ist er Digitalunternehmer und ebnet ausländischen Fachkräften den Weg.
  • Knochenbrecher von Beruf: Robert Holz (links) und Marc Ebinger

    Medizinische Ausbildung : Der Simulator für Unfallchirurgen

    Die Kölner Rimasys hat sich auf das Knochenbrechen spezialisiert. Sie stellt komplizierte Frakturen nach und liefert Präparate für die Ausbildung. Das Unternehmen ist erfolgreich – und noch ohne Konkurrenz.
  • Zwei Mädchen aus Indonesien zeigen die Unicef-App Oky auf ihren Smartphones.

    Femtech : Wie weibliche Technologie die Welt voranbringt

    Die Periode, Fehlgeburten, Menopause – in vielen Teilen der Welt sind das Tabuthemen. Zwei Projekte in Südostasien zeigen das Potential digitaler Angebote von Frauen für Frauen.
  • Die drei Gründer des Start-ups Sdui: Jan Micha Kroll, Daniel Zacharias und Timo Stosius (v.l.n.r.).

    Gründer aus Koblenz : Sie machen die Schulen digitaler

    Vor kurzem waren die Gründer von Sdui noch Schüler. Nun beschäftigen sie dreißig Mitarbeiter. Ihre Geschäftsidee hatten sie, als sie sich in der Informatik-AG trafen.
  • Jana König (l) und Nils Wagner (r)

    Berliner Start-up : Mode aus Fischernetzen

    Müll an Stränden stört viele. Jana König und Nils Wagner aber wurden aktiv. Ihr Berliner Start-up verarbeitet Fischernetze und PET-Flaschen zu Sportbekleidung.
  • Frank Heeren, der mehr als 15 Jahre als IT-Berater arbeitete, begann sein Abenteuer in der Brettspielewelt mit über 40 Jahren.

    Abenteuer Brettspielwelt : Der Spielerversteher

    Frank Heeren hat sich mit seinem Feuerland-Verlag in einen vollen Markt gewagt. Doch mit seinem guten Riecher für neue Spiele begeistert er nicht nur die Fans, sondern auch die „Spiel des Jahres“-Jury.
  •  Rohan Hoole, Isabel Kücke und Hündin Ella

    Berliner Start-up Hund Hund : Mode aus dem Goldfischglas

    Stoff 9,86 Euro, Sticken 20 Euro, Fotoshooting 2,07 Euro: Das Label Hund Hund bietet nachhaltige Mode an und beziffert für jeden Arbeitsschritt die Kosten. Kann das Schule machen?