https://www.faz.net/-iay
Notbetreuung in einer Grundschule in Brandenburg

Wie lange ohne Schule? : Bildung ist mehr als Betreuung

Statt Kindergeld-Prämien zu zahlen, sollte der Staat mit dem Geld besser Reihentests finanzieren. Dadurch wäre ein geregelter Schulbetrieb wieder möglich. Der ist dringend nötig.
Daniel Thiry (rechts) und Fabian Kramm (links)

Gründerserie : Ein Werkzeug für Entwickler

Fabian Kramm und Daniel Thiry haben mit Start-up-Stereotypen nur so viel gemein, dass sie ihr eigenes Ding machen wollten. Ihre Idee für die Entwicklung von Software trägt womöglich revolutionäre Züge.
Hunderttausende hessische Schüler kehren kommende Wochen in die Schulen zurück – sieben Wochen vor den Sommerferien.

Corona-Lockerungen in Hessen : Endlich wieder Schule

Die Schulen in Hessen öffnen, teilweise mit nur wenigen Präsenztagen. Das wird zu Aufregung und Organisationschaos führen. Trotzdem ist die Entscheidung für ein vorsichtiges Zurück zum Alltag richtig.

Seite 1/9

  • Ihre Geschäftsidee spielt am Meer: Die Zizoo-Gründerin Anna Banicevic

    Start-up für Bootsurlaube : Zizoo setzt die Segel

    Für Urlaube und Tourismus gibt es viele Vergleichsportale im Internet, das Start-up Zizoo hat dennoch eine Nische gefunden. Das junge Unternehmen hilft bei der digitalisierten Suche nach Bootsurlauben – und hat Erfolg.
  • Andrew Lindner, Gründer und Inhaber von Lindner Socks in Crookwell

    Gründerserie : Handgestrickt wie damals in Sachsen

    Weil ihnen keine Wahl blieb, gründeten Mutter und Sohn Lindner Quality Socks in Australien neu. Der kleine Familienbetrieb arbeitet noch mit betagten Maschinen. Doch das schadet offenbar keineswegs.
  • Paper Plane Records : Von der Uni in die Charts

    Alice Merton ist längst eine bekannte Musikerin. Unter Vertrag steht sie bei ihrem eigenen Plattenlabel, das sie gemeinsam mit einem Freund führt. Seit „No Roots“ hat sich für die beiden viel verändert.
  • Kein Barfußschuh, sondern ein Minimal-Schuh: Wildling Shoes Gründerin Anna Yona

    Unternehmen Wildling Shoes : So wenig Schuh wie möglich

    Die Sohle ist dünn und biegsam, der Fuß kann den Boden noch spüren: Mit ihren Minimal-Schuhen hat Anna Yona einen Nerv getroffen. Ihre Mitarbeiter arbeiten quer übers Land verteilt im Home Office.
  • Die Aktienhandelsplattform Traderama ist nicht das erste Unternehmen, dass Michael Geke gegründet hat.

    Gründerserie : Algorithmen für den Privatanleger

    Es gibt Anlageroboter – und es gibt die Aktienhandelsplattform Traderama. Michael Geke hat sie aufgebaut, um neue Strategien im Aktienhandel der Allgemeinheit zugänglich zu machen.
  • Andreas Kopysov

    Gründerserie : Mit IT durch die Visa-Bürokratie

    Andreas Kopysov war Beamter und kämpfte für digitalen Fortschritt im Visumsverfahren – vergeblich. Nun ist er Digitalunternehmer und ebnet ausländischen Fachkräften den Weg.
  • Zwei Mädchen aus Indonesien zeigen die Unicef-App Oky auf ihren Smartphones.

    Femtech : Wie weibliche Technologie die Welt voranbringt

    Die Periode, Fehlgeburten, Menopause – in vielen Teilen der Welt sind das Tabuthemen. Zwei Projekte in Südostasien zeigen das Potential digitaler Angebote von Frauen für Frauen.
  • Jana König (l) und Nils Wagner (r)

    Berliner Start-up : Mode aus Fischernetzen

    Müll an Stränden stört viele. Jana König und Nils Wagner aber wurden aktiv. Ihr Berliner Start-up verarbeitet Fischernetze und PET-Flaschen zu Sportbekleidung.
  • Frank Heeren, der mehr als 15 Jahre als IT-Berater arbeitete, begann sein Abenteuer in der Brettspielewelt mit über 40 Jahren.

    Abenteuer Brettspielwelt : Der Spielerversteher

    Frank Heeren hat sich mit seinem Feuerland-Verlag in einen vollen Markt gewagt. Doch mit seinem guten Riecher für neue Spiele begeistert er nicht nur die Fans, sondern auch die „Spiel des Jahres“-Jury.
  • Von links nach rechts: Richard Burger, Dirk de Bruijn, Martijn Obers und Steven Uitentuis

    Swapfiets : Mietfahrräder im Delfter Blau

    Das niederländische Unternehmen bietet ein Abomodell für Fahrräder an – Wartung und Reparaturen inklusive. Für Deutschland haben die Gründer ehrgeizige Pläne.
  • Die Gründer des Start-ups Roomhero: Daniel Kuczaj, Arthur Rehm und Steven Cardoso (v. l. n. r.)

    Start-up-Gründer : Raum für Helden

    Das Frankfurter Start-up Roomhero hat klein angefangen, will jetzt aber Europas führender Ausstatter für Wohn- und Büroflächen werden – und zwar komplett digital.
  • Johannes Homa und Johannes Benedikt sind die Gründer des Start-ups Lithoz.

    Start-up-Gründer : Der Schädelknochen aus dem Drucker

    Mit ihrer Kompetenz im Maschinenbau und der Werkstoffkunde haben zwei Techniker aus Wien ihr Start-up Lithoz als führenden Anbieter für 3-D-Druck von Hochleistungskeramik etabliert.
  • Jan-Martin Josten, Gründer von Shyftplan

    Gründerserie : Dieses Start-up bekämpft die Zettelwirtschaft

    Dass bald die Arbeitszeiterfassung für alle kommen könnte, finden viele gruselig. Die Gründer des Start-ups Schyftplan nicht: Sie haben eine Cloud-Software für Dienstpläne und Lohnabrechnung geschaffen - und wittern eine rosige Zukunft.
  • Kathy Gabel und Jörg Iversen von Besserbrauer verkaufen in Hamburg Brau-Sets mit denen Kunden ihr Bier zuhause selbst brauen können.

    Bier selbst brauen : Die Mini-Brauerei in der Küche

    Bier selbst brauen liegt im Trend und ist nicht schwierig. Allerdings braucht man Geduld dafür. Zwei Gründer aus Hamburg verkaufen Brausets und verraten, warum auch ihnen schon mal ein Sud misslingt.
  • Gründer im Silicon Valley : Ein schwarzes Pulver für Elektroautos

    Die Batterien sind der wertvollste Teil des Elektroautos – und eine der großen Schwachstellen. Einer der ersten Tesla-Mitarbeiter hat eine neues Unternehmen gegründet, mit dem er das ändern will. Deutsche Autohersteller lässt das aufhorchen.