https://www.faz.net/-gyl-6kd9e

Minderjährige Studenten : Zu schlau für den Kredit

Bild: Cyprian Koscielniak / F.A.Z.

Studienkredite gelten als modern, ebenso wie das achtjährige Gymnasium. Doch zusammen passen die beiden Lieblinge der Bildungspolitiker nicht: Wer mit 17 Jahren studiert, geht leer aus.

          4 Min.

          Gäbe es Johanna Hartke nicht, die deutschen Bildungs- und Wirtschaftspolitiker müssten sie sich schnitzen: Sie spielt gerne Volleyball, geht Surfen und hat Klavierunterricht genommen, das hat sie mit vielen anderen Mädchen ihres Alters gemeinsam. Zur Ausnahme aber macht sie, dass sie mit erst 16 Jahren das Abitur schon in der Tasche hat, mit einem respektablen Notenschnitt von 1,5. Drei Klassen hat Johanna Hartke seit ihrer Einschulung übersprungen, ihr IQ weist sie als hochbegabt aus, sie gehört also zu den 2 Prozent der Bevölkerung mit einer besonders hohen Intelligenz. Noch erfreulicher für alle Sonntagsredner: Die junge Frau aus der niedersächsischen Kleinstadt Lohne will sich in eine echte Männerdomäne vorwagen und Physik studieren, eines der naturwissenschaftlichen Fächer, nach deren Absolventen die über Fachkräftemangel und Überalterung klagenden Unternehmen geradezu lechzen.

          Sebastian Balzter

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Einen Studienkredit aber bekommt Johanna Hartke deshalb noch lange nicht. Dabei gilt dieses seit rund fünf Jahren bestehende Instrument der Studienfinanzierung, laut einer Erhebung des Beratungsunternehmens CHE Consult inzwischen von mehr als 30 deutschen Banken angeboten, als besonders fortschrittlich - weil es das Studium als eine Investition in die berufliche Zukunft darstellt und die individuelle Verantwortung für die Ausbildung betont. Der Staat lässt seine Förderbank KfW deshalb Studienkredite zu günstigen Konditionen verteilen. Zuletzt lag der effektive Jahreszins bei 3,34 Prozent und damit etwa gut 4 Punkte unter dem Angebot der Deutschen Bank. Genau 17.561 Neuzusagen genehmigte die KfW 2009.

          „Eingeschränkt geschäftsfähig“

          Auch Johanna Hartkes Familie setzte auf diese dezente Form der Bildungsförderung. „Nach einem Tag der offenen Tür hat sich unsere Tocher für die Jacobs University in Bremen entschieden“, berichtet Cornelia Rothkegel-Hartke, die Mutter. Die private Hochschule bietet ihren Studenten Wohnungen auf dem Campus und ein außergewöhnlich gutes Betreuungsverhältnis, ist verhältnismäßig überschaubar und liegt nicht viel mehr als eine Stunde Autofahrt von der Wohnung der Familie entfernt - kostet aber auch 9000 Euro Gebühren im Semester. „Insgesamt rechnen wir mit 30 000 Euro Studienkosten im Jahr“, überschlägt Rothkegel-Hartke. „Mehr als die Hälfte decken ein Stipendium der Uni, unsere Rücklagen und das Bafög. Aber 12.000 Euro bleiben übrig.“

          Bild: F.A.Z.

          Doch weder die KfW noch die anderen Banken, die prinzipiell Studienkredite vergeben, durften die Schuldnerin akzeptieren, deren Studienerfolg und berufliche Zukunft nach aller Voraussicht erfreulich sein werden. In den Paragraphen 106 bis 113 des Bürgerlichen Gesetzbuches nämlich sind Minderjährige als „eingeschränkt geschäftsfähig“ definiert. Die volle Geschäftsfähigkeit aber ist die Voraussetzung für ein Kreditgeschäft. Damit Minderjährige sie abschließen dürfen, brauchen sie nicht nur die Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten, sondern auch eine Genehmigung vom Familiengericht. Und Hochbegabung ist vor dem BGB kein Ausnahmetatbestand.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Mitarbeiterin von Moderna bei der Arbeit an der Herstellung eines Corona-Impfstoffs (Symbolbild)

          Kampf gegen Corona : Das Dilemma der Impfstoff-Prüfer

          Für die Zulassung von Impfstoffen müssen Prüfer sich durch meterweise Datenmaterial kämpfen und schwierige politische und ethische Fragen beachten, die erst später relevant werden können. Eine Mammutaufgabe.
          Nicht mehr Mitglied: Ingo Paeschke, früherer Linken-Fraktionsvorsitzender in Forst in Brandenburg

          Forst in Brandenburg : Wenn die Linke mit der AfD kuschelt

          Ein Rechts-Links-Bündnis in Forst in Brandenburg sorgt für Aufregung. Die Linke im Ort sagt: Es geht um Sachpolitik. Und die AfD meint: „Für uns ist die Sache Gold wert.“
          Ein Kind geht mit Gehhilfe eine Treppe hinauf.

          Die Vermögensfrage : So löst man Fallstricke im Behindertentestament

          Eltern von Kindern mit Behinderung müssen in ihrem Testament vieles beachten. Um konfliktreiche Erbengemeinschaften mit den Geschwistern und deren Partnern zu verhindern, sollten gerade Vermögende schon vor ihrem Tod handeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.