https://www.faz.net/-gyl-83bbx

Studenten-Spezial : Hab ich genug Geld?

  • -Aktualisiert am

Studenten müssen oft knapp kalkulieren. Bild: dpa

Viele Studenten kennen das Problem: Am Ende des Geldes ist immer noch so viel Monat übrig. Justine aus Greifswald und Raphael aus München haben für uns ihre Haushaltspläne offengelegt - und verraten, wann es eng wird.

          1 Min.

          Nicht nur ein Großkonzern hat eine Buchhaltung. Auch Studenten müssen oft genau kalkulieren. Justine aus Greifswald und Raphael aus München geben Einblick in ihre monatliche Finanzierung. Und zeigen: Die Wahl des Studienorts ist nach wie vor essentiell, wenn's ums Geld geht.



          Lohnt sich die Büffelei?
          Wer soll das
          bezahlen?
          Hab' ich
          genug Geld?
          Welche Uni?
          Welches Studium?
          Wo studieren?
          Ohne Abi
          studieren?


          Günstig wohnen und feiern im Plattenbau

          Justine Schaow, 20, studiert an der EMA-Universität Greifswald im zweiten Semester Wirtschaftswissenschaften und Slawistik. „Die Preise in Bars und Diskos sind in Greifswald studentenfreundlich. Die Mieten variieren stark, aber wer sagt, dass er nicht günstig wohnen kann, hat zu anspruchsvoll gesucht. Ich selbst lebe außerhalb in einer Dreier-WG in der Platte, na und? Meine Eltern überlassen mir das Kindergeld, ansonsten jobbe ich neben dem Studium und komme monatlich auf null raus, das ist mir wichtig. Meine Eltern würden mir mehr geben, das möchte ich aber nicht. Ich will lernen, alleine klarzukommen.“


          F.A.Z.-Grafik Heumann

          Teuer, aber Mama und Papa helfen

          Raphael von Aulock, 20, studiert im zweiten Semester an der LMU München Politikwissenschaft und Jura. „Klar ist München teuer. Aber es ist eine wunderschöne Stadt mit hoher Lebensqualität, und die Uni ist ausgezeichnet. Außerdem wohnt meine Familie in der Nähe, die ich regelmäßig besuche. Meine Eltern geben mir monatlich so viel, wie ich brauche. Hätte ich weniger Kosten, würden sie mir weniger geben. Um mir monatlich etwas beiseitelegen zu können, jobbe ich in den Semesterferien.“


          F.A.Z.-Grafik Heumann

          Weitere Themen

          Doppelt hält besser

          Mehrfachstudium : Doppelt hält besser

          Ein bisschen verrückt sind sie ja schon: Studenten, die zwei Hochschulabschlüsse gleichzeitig anstreben. Doch die Mühe lohnt sich und mit ein paar Kniffen lässt sich der Stress reduzieren.

          Topmeldungen

          Erklärt im Video : Warum Trump gegen die Briefwahl kämpft

          Wurde alles angekreuzt? Stimmt die Unterschrift? Ist die Post schnell genug? Bei Briefwahl kann viel schiefgehen. Kostet das Joe Biden den Wahlsieg in Amerika? Donald Trump hat jedenfalls einen Plan. Unser Video klärt auf.
          Ist mit sich immer noch im Reinen: Jeremy Corbyn.

          Antisemitismus bei Labour : Corbyn hat nichts gelernt

          Der frühere Chef von Labour, Jeremy Corbyn, ist aus seiner Partei geflogen, weil unter ihm Antisemitismus zum Normalzustand wurde. Corbyn Reaktion zeigt, dass er seine eigene Haltung und deren katastrophale Folgen nicht ansatzweise umreißt.
          Ein bisschen Heimat: Das koreanische Restaurant „Heidekrug“ am Oberurseler Waldrand.

          Koreanische Community : Little Seoul im Taunus

          In der Rhein-Main-Region lebt eine der größten koreanischen Communitys Europas. Städte wie Oberursel, Eschborn oder Kronberg bieten fast alles, was ihr Herz begehrt. Inklusive Kieferorthopädie auf Koreanisch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.