https://www.faz.net/-gyl-a6sns

Weniger Erstsemester : Der Maschinenbau bangt um seine Ingenieure

  • -Aktualisiert am

Ein Arbeiter an einer Wasserturbine Bild: dpa

Die Zahl der Studienanfänger ist gesunken. In einigen Ingenieurfächern fiel der Rückgang auch auf Grund der Pandemie besonders deutlich aus – sehr zur Sorge des VDMA.

          1 Min.

          Im deutschen Maschinenbau arbeiten rund 200.000 Ingenieure – das ist fast jeder Fünfte unter den Beschäftigten dieser Branche. Kein Wunder also, dass dort neue Zahlen über Studienanfänger in den Ingenieurwissenschaften als Warnsignal empfunden werden. Zwar gibt es derzeit trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Vergleich zum vergangenen Wintersemester mehr Studierende an deutschen Hochschulen, die Zahl der Studienanfänger ist jedoch etwas zurückgegangen.

          Uwe Marx

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In einigen Ingenieurfächern fiel der Rückgang besonders deutlich aus: Im Maschinenbau begannen 9,6 Prozent weniger junge Menschen ein Studium, in der Elektrotechnik waren es sogar 14,5 Prozent weniger. In der Informatik lag das Minus bei 4,8 Prozent; dabei war die Zahl der Studenten in diesem Fach in den vergangenen Jahren stark gestiegen, der Rückgang im aktuellen Wintersemester ist der erste seit dem Jahr 2012.

          Karriereperspektiven weiter gut

          Auch am Arbeitsmarkt hat die Nachfrage nach Ingenieuren aufgrund der schwachen Konjunktur nachgelassen. Hartmut Rauen, stellvertretender Geschäftsführer des Maschinenbauverbandes VDMA, rechnet aber mittel- und langfristig trotzdem mit einem großen Bedarf an gut ausgebildeten Ingenieurinnen und Ingenieuren im Maschinen- und Anlagenbau. Er sagte: „Die Entwicklung der Studienanfängerzahlen bereitet uns große Sorgen.“ Die Branche brauche gut ausgebildeten Ingenieur-Nachwuchs, „ um ihre internationale Spitzenstellung behaupten zu können“.

          Karriereperspektiven gebe es ohnehin genug, technische Herausforderungen mit der Digitalisierung oder der Dekarbonisierung ebenso. Dass Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik überproportional vom Rückgang betroffen sind, hängt auch mit der Struktur den Studentenschaft zusammen. Die Ingenieurwissenschaften haben traditionell einen hohen Anteil an ausländischen Studierenden, er lag im Wintersemester 2019/2020 bei 28 Prozent. Corona hat viele offenbar veranlasst, ihre Pläne aufzuschieben oder sogar aufzugeben.

          Weitere Themen

          Ausbildungsprämie soll kräftig steigen

          Azubi-Not : Ausbildungsprämie soll kräftig steigen

          Arbeitsminister Heil warnt vor einer Azubi-Krise. Jetzt sollen Unternehmen mehr Geld bekommen, wenn sie mehr als zuvor ausbilden. Diese Prämie soll steigen und auch an größere Betriebe gehen.

          Topmeldungen

          Ist umfassende Testung die Lösung für das Lockerungsdilemma?

          No-Covid-Initiative : Lockerungen ohne dritte Welle

          Während die Zahlen der Neuinfektionen wieder steigen, wird über eine Aufhebung des Lockdowns diskutiert – kann das gutgehen? Nur, wenn gleichzeitig sehr viel mehr getestet wird, sagen die Vertreter der No-Covid-Initiative.
          Die Vorläufer der Greensill Bank sitzen seit 1927 in Bremen

          Finanzhaus Greensill in Not : Zitterpartie für deutsche Sparer

          Eine britisch-australische Finanzgruppe hat auch von deutschen Privatanlegern viel Geld erhalten. Nun gerät Greensill Capital in Schieflage – und beantragt Insolvenzschutz. Sparer sollten wissen, was auf sie zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.