https://www.faz.net/-gyl-u9td

Talent-Management : Unternehmen suchen Führungstalente

  • Aktualisiert am

Das Beratungsunternehmen Egon Zehnder sieht den Markt für Führungskräfte deutlich belebt. Vor allem in der Finanzindustrie gebe es eine gute Nachfrage. Davon profitierten ausdrücklich auch Frauen.

          2 Min.

          Der Markt für Führungskräfte hat sich deutlich belebt. Vor allem für Führungskräfte aus der Finanzindustrie sowie aus dienstleistungsnahen Branchen wie etwa Logistik gibt es eine gute Nachfrage. Aber auch Finanzinvestoren suchten für ihre übernommenen Unternehmen zahlreiche erfahrene Manager für Führungs- und Aufsichtsratstätigkeit sowie für die Besetzung von Beiräten, sagte Bernd J. Wieczorek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Egon Zehnder International Deutschland, in einem Gespräch mit der F.A.Z.

          Und noch eine andere Tendenz macht Wieczorek aus: Immer mehr Unternehmen besännen sich auf Frauen bei der Personalentwicklung für Führungspositionen. Sie stellten damit heute die Weichen für den drohenden Engpass in einigen Jahren, der wegen der demographischen Entwicklung schon jetzt absehbar sei. Dabei gehe es nicht um die sogenannte Quotenfrau, sondern um leistungsfähige Frauen, die allerdings auch ein entsprechendes Umfeld von ihrem Arbeitgeber erwarteten.

          Das auf die Auswahl und Analyse von Führungskräften sowie die Besetzung von Aufsichtsgremien spezialisierte Beratungsunternehmen Egon Zehnder International hat im Geschäftsjahr 2006 in Deutschland einen Honorarumsatz von 50,2 Millionen Euro erzielt. Dies entspricht einem Umsatzplus von 23,3 Prozent. Besonders stark zum Wachstum beigetragen haben - entsprechend der dynamischen Entwicklung in diesen Branchen - Klienten aus dem Dienstleistungs- und dem Finanzsektor. Wieczorek sieht einen entscheidenden Grund für den deutlichen Zugewinn in einer soliden und nachhaltigen Klientenbeziehung: "Über 80 Prozent unseres Geschäfts stammt von Klienten, die uns bereits zum wiederholten Mal engagieren."

          Strategisches Talent-Management im Trend

          Einen neuen Trend sieht Wieczorek im strategischen Talent-Management. Nach Beobachtung von Egon Zehnder International hat sich das Talent-Management bei zahlreichen Unternehmen als wesentliche Aufgabe der Unternehmensführung etabliert, vielfach jedoch noch losgelöst von der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Nur eine kleine Minderheit der Unternehmen gleicht bislang die Entwicklung ihrer Führungskräfte konsequent und vorausschauend mit den Anforderungen der Strategie ab. "Die triviale Einsicht, dass der Erfolg von Strategien primär von den richtigen Führungspersönlichkeiten abhängt, ist wahrer denn je", sagte Wieczorek. 43 Berater waren im Jahr 2006 in Deutschland für Egon Zehnder International tätig. Bereits zu Beginn des Jahres 2007 wird sich das Unternehmen mit weiteren Beratern verstärken.

          Weltweit erreichte Egon Zehnder International einen Umsatz von umgerechnet 354 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 22,4 Prozent - Indien und China haben daran einen nicht unerheblichen Anteil. Die Zahl der Berater lag international bei 335. Egon Zehnder International verfügt über 62 Büros in 37 Ländern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Schalker Drexler (rechts) setzt Reis zu.

          Zweite Bundesliga : Happy End für den HSV

          Zum Start in die neue Zweitligasaison siegt der HSV vor 20.000 Zuschauern bei Schalke 04 mit 3:1. Dabei sah es für die Hamburger Gäste zu Beginn nicht gut aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.