https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/
Ist der Test wieder negativ, heißt das nicht unbedingt, dass die Symptome weg sind.

Die Karrierefrage : Wie manage ich das Long-Covid-Risiko?

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Fast keiner kommt drum herum, sich (mehrmals) mit Corona anzustecken. Die Frage ist dann nur: im Homeoffice so schnell wie möglich beruflich wieder durchstarten oder lieber einen Gang zurückschalten?
Die junge Generation unterscheidet sich von den vorherigen. Sie schaut optimistisch in die Zukunft und entspricht nicht immer den Vorurteilen, die ihr aufgedrückt werden.

Wie die Jungen ticken : Generation Selbständig

Die Jugend von heute ist grün und will nicht viel arbeiten – so heißt es oft. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Eine Expedition zu Leuten, die etwas vorhaben.

Wechsel aus der PKV : Preis für Leistung

Wer über hohe Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung klagt, sollte genau rechnen, was ein Wechsel bewirkt.

Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.

Mit Gewinn investieren : Die Krise als Anlagechance

Der Kapitalmarkt ist durch ein tiefes Tal gegangen. Doch jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um Mut zu zeigen – und das gilt vor allem für eine Anlageklasse.

Orbáns Fanschal : Der zynische Traum von Großungarn

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán provoziert gerne. Doch mit seinem großungarischen Fanschal hat er es zu weit getrieben.

Alles außer Fußball : Exquisites Italien

Mal rustikal, mal fancy: Der WM-Start der deutschen Nationalmannschaft ist vergeigt. Da lenken wir uns lieber mit italienischen Rezepten auf Youtube ab und denken an Italia '90.

Der DFB und die Politik : Endspiel für die Überforderten

Wie schon bei der WM 2018 hat die DFB-Führung beim Umgang mit einem politischen Konflikt den Überblick verloren. Aus Schaden ist sie nicht klug geworden. Die Folgen hat die Nationalelf zu tragen.

Frankfurter Wirtschaftsförderung : Wichtige Personalie

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten braucht Frankfurt Kontinuität: Doch der Abgang des Chefs der Wirtschaftsförderung droht, ein Vakuum zu hinterlassen.

Twitter ohne Regeln : Im rechtsfreien Raum

Elon Musk macht aus Twitter eine gefährliche Hassmaschine. Daran ändert auch das deutsche Netzwerkdurchsetzungsgesetz nichts, wie man bei einem Prozess jetzt sehen kann.

Resolution zum Holodomor : Ein wichtiges politisches Signal

Das Fehlen von Wissen über Osteuropas Geschichte ist ein wesentlicher Grund dafür, dass Putins Regime in Deutschland so lange falsch eingeschätzt wurde.
Väter müssen auf bessere Zeiten warten.

Beruf und Familie : Krise stoppt „Vaterschaftsurlaub“

Familienministerin Paus legt die Pläne für die bezahlte Freistellung von Vätern nach der Geburt auf Eis. Mittelfristig drohen den Betrieben aber zusätzliche Kosten.

Seite 2/20

  • Bleibt nicht ohne Nebenwirkungen: Hirndoping (Symbolfoto)

    Hirndoping im Beruf : Pille rein, weiter geht’s

    Hirndoping in der Arbeitswelt ist ein Tabu – mit schlimmen Folgen. Je dichter der Alltag wird, desto verlockender werden die Drogen.
  • Yasmin Fahimi Ende August im Gespräch mit der F.A.Z.

    DGB-Chefin : Fahimi für Abschaffung des Ehegattensplittings

    Die DGB-Chefin sieht das Ehegattensplitting als einen Anreiz für Frauen, weniger zu arbeiten. Dabei sollte im Kampf gegen den Fachkräftemangel die Erwerbstätigkeit von Frauen vielmehr gefördert werden.
  • Offene Türen: Karrieretag des Familienunternehmens Goldbeck. Der Baukonzern sucht neue Leute, unter anderem für die Produktion eigener Systembauteile.

    Arbeitsmarkt : Welche Unternehmen neue Mitarbeiter suchen

    Arbeitgeber bieten so viele offene Stellen wie fast noch nie, zeigt der F.A.Z.-Stellenradar. Doch immer mehr Firmen werden vorsichtiger. Für IT-Kräfte oder Berater allerdings bleiben die Aussichten rosig.
  • In Jura-Vorlesungen, wie hier in Frankfurt, finden sich immer mehr Bachelor-Studenten. Entsprechend wächst ihr Anteil auf dem Arbeitsmarkt.

    Juristenausbildung : Der Bachelor mischt den Juristenmarkt auf

    Gegenüber Volljuristen können die Bachelorabsolventen oft mit Spezialwissen, vor allem an der Schnittstelle zur Wirtschaft, punkten. Das verändert den Bewerbermarkt zunehmend. Ein Gastbeitrag.
  • Erst die Bank, dann der Bauernhof: Berufliche Vielfalt kann die Stimmung heben.

    Sinnsuche im Beruf : Nicht ohne meinen Nebenjob

    Wer im Beruf unzufrieden ist, kann in einer Zweitstelle Sinn und Erfüllung finden. Es gibt jedoch feste Regeln, die es zu beachten gilt.
  • Ein Mitarbeiter in einem Großwälzlager-Werk in Mecklenburg-Vorpommern prüft Fertigungsteile (Symbolbild aus 2018).

    Fachkräftemangel : Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus

    Die Babyboomer-Generation geht in Rente, zu wenige Arbeitskräfte kommen nach. Was können wir gegen diese Entwicklung unternehmen? Zum Beispiel die Erwerbstätigkeit von Rentnern weniger besteuern. Ein Gastbeitrag.
  • Maske und Stäbchen: Ein Mitarbeiter während eines Corona-Tests am Arbeitsplatz

    Corona-Welle : Arbeitnehmer wollen lieber Maskenpflicht als Homeoffice

    Laut der Umfrage einer Krankenkasse wollen die meisten nicht für immer im Homeoffice bleiben, auch weil es ihnen dort zu eng ist. Sollte es zu einer neuen Corona-Welle kommen, würden sie sich mit Masken und Tests im Büro sicher fühlen.
  • In Gateway Gardens sind die Büromieten günstiger als in den Hochhäusern in der City am Horizont.

    Immobilienwirtschaft : Büros interessanter als Wohnungen

    Beim Wohnungsbau ist die Immobilienwirtschaft derzeit sehr zurückhaltend. Investitionen in Büros erscheinen plötzlich wieder interessanter zu sein.
  • Mentoring in der Finanzbranche : Raus aus der Frauenfalle

    Der Frauenanteil in den größten deutschen Banken und Versicherungen ist gering. Wie kann die Finanzbranche weiblicher werden? Mit gutem Mentoring zum Beispiel.
  • Mansplaining: Wenn Männer denken, sie wüssten es besser.

    Mansplaining : Erklär mir nicht die Welt!

    Frauen im Beruf leiden oft darunter, dass ihnen männliche Kollegen Dinge erklären, für die sie keinen Deut mehr Expertise haben. Wir haben Episoden von „Mansplaining“ gesammelt. Zum Augenöffnen und Aufzeigen möglicher Reaktionen.
  • Viele mittlere Führungskräfte fühlen sich überfordert durch das Führen auf Distanz.

    Neue Umfrage : Das Homeoffice stresst die Führungskräfte

    Wie es den Beschäftigten in der neuen digitalen Arbeitswelt geht, ist umfassend erforscht. Wie es die Topetage wahrnimmt, ebenfalls. Aber was ist eigentlich mit den ohnehin schon geplagten Chefs der mittleren Ebene?