https://www.faz.net/-gyl-80mdd

Neue Studiengänge : Trecker bauen, Alten helfen

  • Aktualisiert am

Wer Maschinen und die Natur mag, kann künftig in Köln den Studiengang „Mobile Arbeitsmaschine“ belegen. Bild: dpa

Mechatroniker sind gefragt - auch als Berufsschullehrer. Deshalb gibt es nun ein Studium, das darauf vorbereitet. Auch eine Branche mit Perspektive: Bau- und Baustoffmaschinen. Und: Die Pflege.

          2 Min.

          Mechatroniker sind nicht nur in der Industrie allseits gefragte Könner, sondern auch als Berufschullehrer staatlicherseits begehrt, weshalb die Hochschule Hamm-Lippstadt den Studiengang Mechatronik fortan in einer Studiengangsvariante „Education“ mit Bachelorabschluss anbietet. Wem es Freude macht, der darf bis zum „Master of Education“ an der Universität Paderborn weitermachen. Fachhochschulreife genügt. Auf dem Lehrplan: mechatronisches Wissen, Didaktik sowie Schul- und Betriebspraktika.

          Wer es eher mit Traktoren hält, wird am Institut für Landmaschinentechnik und Regenerative Energien der Fachhochschule Köln fündig, da selbige vom Wintersemester an den Bachelorstudiengang Maschinenbau - Mobile Arbeitsmaschine anzubieten gedenkt. Auch hier gilt: großes Interesse der Industrie. Im Studiengang darf aus zwei Richtungen gewählt werden: Landmaschinentechnik oder Bau- und Baustoffmaschinen. „Die spezifischen Belange der Bau- und Baustoffmaschinen können wir mit diesem neuen Angebot künftig noch besser und zielgenau treffen“, sagt Professor Alfred Ulrich.

          „Was mit Medien“ bietet neuerdings die private Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld an - von Oktober an den Bachelor-Studiengang Medienkreation und -produktion. „Neben Journalisten, Kommunikationsdesignern und Eventmanagern werden auch Fach- und Führungskräfte für den Bereich der technischen und kreativen Medienproduktion ausgebildet.“ Die Geheimnisse der Apps, Videos, Animationen, Livestreams und Podcasts werden in drei Jahren vermittelt.

          Gutes tun, Denken erproben

          Der Finanzsektor, so teilt die am Finanzplatz ansässige Frankfurt School of Finance mit, verlange nach Absolventen der Vertiefungen Capital Markets, Corporate Finance, Financial Accounting and Advisory, weshalb dort von Sommer an auch Letztere studiert werden dürfe. Professor Edgar Löw: „Deshalb bereiten wir unsere Studierenden mit der neuen Vertiefung darauf vor, solides Fachwissen mit lösungsorientierter Kreativität zu verbinden.“ Selbige Hochschule ermöglicht es von September an, den Executive MBA vollständig in englischer Sprache zu erlangen, was 33.100 Euro kostet - wofür es aber einige Teilstipendien gebe.

          Wer es lieber menschlich mag, könnte an der Evangelischen Hochschule Dresden den neuen achtsemestrigen Studiengang Pflege dual besuchen, für den bis zum 1. April 2015 Bewerbungen möglich sind. Das Studium sei hier ausbildungsintegriert, Praxisanteile Bestandteil des Studienverlaufs. Hier könne man Gutes tun und zugleich wissenschaftliches Denken erproben.

          An der Greifswalder Universität startet zum Wintersemester der weiterbildende Masterstudiengang Community Medicine and Epidemiologic Research. Was das ist? Es geht um Forschungsmethoden in medizinischen Studien, um klinische Epidemiologie und Prävention. In Aussicht gestellt werden „Kompetenzen von der Formulierung einer Forschungsfrage über die Erstellung eines Studiendesigns, Methoden der Datenerhebung bis hin zur Datenauswertung und Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen“. Zugangsvoraussetzungen ist der Bachelor in Medizin, Pharmazie, Soziologie oder Statistik sowie Berufserfahrung. Zielgruppe laut Meldung: „Interessenten, die eine Karriere in der bevölkerungsbezogenen Gesundheitsforschung anstreben“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Wahlplakat der Grünen

          #Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

          Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.
          Am 17. Februar im libyschen Benghazi: Frauen halten Landesfahnen hoch, um den 10. Jahrestag des Arabischen Frühlings in Libyen zu feiern, der zum Sturz des damaligen Gewaltherrschers Gaddafi führte.

          Hilfe für Libyen : Zwischen Wahl und Warlords

          Bisher hält der Waffenstillstand in Libyen. Nun soll eine weitere Konferenz in Berlin die Stabilisierung des Landes voranbringen. Doch nicht jeder Akteur hat daran ein Interesse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.