https://www.faz.net/-gyl-9d9mt

Lehrermangel : Schule ohne Lehrer

  • Aktualisiert am

Leere Tafel: Derzeit fehlen an den Schulen 10 000 Lehrer. Bild: Felix Seuffert

In den Klassen fehlen die Lehrer. Der Deutsche Lehrerverband spricht von Tausenden freien Stellen für Pädagogen - und gleichzeitig steigt die Anzahl der Schüler.

          1 Min.

          Zum Start des neuen Schuljahres fehlen nach Angaben
          des Deutschen Lehrerverbandes tausende Lehrkräfte. „Zählt man nur die derzeit tatsächlich nicht besetzten Stellen, kommt man auf rund 10 000 fehlende Lehrkräfte insbesondere an Grund-, Förder- und Berufsschulen“, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Wenn man aber die Stellen dazuzählt, die mit Quereinsteigern und Studenten beziehungsweise Pensionären besetzt sind und wird auch noch die fehlende Unterrichtsreserve berücksichtigt, dann kommt man auf rund 35 000 fehlende Lehrer in Deutschland.“

          Meidinger erwartet, dass viele Bundesländern noch für Jahre auf Notmaßnahmen angewiesen sind. Zum Auftakt des neuen Schuljahres beklagte er zudem einen systematischen Verstoß gegen geltende Qualitätsstandards bei der Lehrerausbildung, der Einstellungspraxis und dem Unterricht. "Die Leidtragenden werden die Schüler, wird eine ganze Schülergeneration sein", sagte Meidinger.

          Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung von Juli 2017 verschärft sich der Lehrermangel auch in den kommenden Jahren. Die Studie prognostiziert für 2030 einen Bedarf von
          27 000 Lehrern in der Sekundarstufe I und rund 24 000 Grundschullehrern. Für 2030 rechnet die Bertelsmann-Stiftung in einer Studie aus Januar 2018 allein in Bezug auf die Grundschulen mit 35 000 fehlenden Lehrkräften.

          Anzahl der Schüler steigt

          Dem Lehrermangel stehen immer mehr Schüler gegenüber. Nach einer offiziellen Prognose wird die Zahl der Schüler bis 2030 bundesweit um 278 000 auf 11,2 Millionen steigen. Das seien über zwei Prozent mehr als 2016, hatte die Kultusministerkonferenz (KMK) im Mai mitgeteilt. Die Bertelsmann-Stiftung ging im vergangenen Jahr in einer Studie  noch davon aus, dass es 2030 lediglich 8,59 Millionen Schüler geben werde.

          Weitere Themen

          Keine Maskenpflicht an heißen Tagen

          Auf Hessens Schulhöfen : Keine Maskenpflicht an heißen Tagen

          An besonders heißen Tagen muss auf Hessens Schulhöfen keine Maske getragen werden. Die Maskenpflicht sei damit aber nicht pauschal aufgehoben, sagt der hessische Kultusminister Alexander Lorz., der im neuen Schuljahr auf täglichen Präsenzunterricht setzt.

          Topmeldungen

          Hier fließt der Strom: Eine Ladesäule in Rom

          Auf langen Strecken laden : So gelingt der Urlaub mit E-Auto

          Viele Fahrer von Elektroautos reisen in diesem Jahr erstmals mit ihrem Stromer in den Urlaub. Sie sollten sich gut vorbereiten, denn lange Fahrten mit einem E-Auto erfordern Planung und Geduld.
          Soldaten der Roten Armee ergeben sich im Jahr 1941 während des Russlandfeldzugs.

          Weltkriegs-Gedenken : „Erinnerung bleibt uns Deutschen eine Verpflichtung“

          In Berlin erinnert Bundespräsident Steinmeier an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren. Deutschland müsse sich die Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs im Osten Europas ins Gedächtnis rufen, sagt er. Dabei zählt Steinmeier Orte auf, die für die „deutsche Barbarei“ stehen.
          Dafür benötigt man keine Zauberei: Für die Herzdruckmassage braucht es nur zwei Hände.

          Herzdruckmassage : „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

          Der Fall Christian Eriksen hat für Entsetzen gesorgt. In Deutschland erleiden täglich mehr als 200 Menschen einen Herzstillstand. Im Interview erklärt Intensivmediziner Bernd Böttiger, was bei einer Reanimation zu beachten ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.