https://www.faz.net/-gyl-9ik8l

Kündigungsschutz : Schwangerschaft unsicher – kann der Chef mir kündigen?

  • -Aktualisiert am

Gerade in den ersten Schwangerschaftsmonaten haben viele Frauen noch keine Gewissheit über den Status ihrer Schwangerhaft. Bild: Uli Deck/dpa

Schwangere Frauen genießen Sonderkündigungsschutz. Sie dürfen nicht ohne Zustimmung der zuständigen Behörde gekündigt werden. Das ist nichts Überraschendes – doch wann genau greift dieser überhaupt?

          2 Min.

          Schwangere Frauen genießen Sonderkündigungsschutz. Sie dürfen nicht ohne Zustimmung der zuständigen Behörde gekündigt werden. Das ist nichts Überraschendes. Was ist aber, wenn die zu kündigende Arbeitnehmerin nur vermutet, dass sie schwanger ist?

          Der eine oder andere Arbeitgeber versucht noch schnell zu kündigen, wenn er von einer geplanten Schwangerschaft erfährt. Das LAG Berlin-Brandenburg hatte sich mit einem solchen Fall zu beschäftigen: Die Arbeitnehmerin war erkrankt und übersandte eine Krankschreibung eines Gynäkologen. Per Whatsapp erkundigte sich der besorgte Arbeitgeber nach dem Grund der Erkrankung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren – und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.

          Die Royals und der Megxit : Weiß, englisch, konservativ

          Im Drama um Meghan und Harry steckt auch ein eigener politischer Kern: Die Menschen spüren, wie wichtig das Königshaus in bewegten Zeiten ist. Harrys Abschied hat eine andere Frage aufgeworfen.