https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/hohe-arbeitsbelastung-frueher-oder-spaeter-ist-es-zeit-sich-zu-wehren-17159809.html

Überstunden und Erreichbarkeit : Früher oder später ist es Zeit, sich zu wehren

  • -Aktualisiert am

Noch ein Anruf: Leitende Angestellte hat der Gesetzgeber, so wie selbständige Unternehmer, aus dem Arbeitszeitgesetz herausgenommen. Bild: dpa

Nachts im Büro: Wenn Arbeitszeiten ignoriert werden, kann falscher Ehrgeiz im Spiel sein – oder ein zu fordernder Chef. Was man bei einer zu hohen Arbeitsbelastung tun sollte.

          3 Min.

          „Und arbeitet jetzt eure Zahlen ein, dann stelle ich den Bericht gleich zusammen“ – so endete die E-Mail zwischen den leitenden Angestellten. Zeit: 02:13 Uhr. Solche E-Mails waren im Unternehmen eher die Regel als die Ausnahme. Na ja, immerhin war das Gehalt in Ordnung. Aber die Gruppendynamik war trotzdem bedenklich: Denn die Arbeitsergebnisse, die Gesundheit der Beteiligten und deren Privatleben fingen an zu leiden. Leitende Angestellte hat der Gesetzgeber, so wie selbständige Unternehmer, aus dem Arbeitszeitgesetz herausgenommen. Für sie gibt es keine rechtliche Begrenzung der maximalen Arbeitszeit, deren Einhaltung Unfallhäufigkeiten und körperliche sowie geistige Belastungen beschränken soll.

          Dabei ist nicht jeder Vorgesetzte ein leitender Angestellter; entscheidend ist, ob die Person frei von Weisungen unternehmerische Entscheidungen treffen, Personal einstellen und entlassen kann oder sonstige Aufgaben wahrnimmt, die für den Bestand und die Entwicklung des Unternehmens von Bedeutung sind. In größeren Unternehmen sind leitende Angestellte meist nur auf der ersten Berichtsebene, also unterhalb der Geschäftsführung oder des Vorstands, zu finden. Wer häufig überdurchschnittlich viel arbeitet und die Nacht zum Tag macht, fragt sich irgendwann, wie sehr man dabei mitmachen muss oder wie man aus dieser Situation rauskommt, ohne die Karriere zu gefährden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.

          Neue Luxusmodelle : Mercedes will nach oben

          Luxus läuft: Maybach flirtet mit dem Laufsteg und kreiert ein Haute Voiture. Doch die Spitze der neuen Bewegung soll ein elektrischer AMG wie von einem anderen Stern erobern.
          Fast fertig und niemand will sie haben: Die „Global One“ der MV Werften in Wismar

          Werft in der Krise : Kreuzfahrtschiff – oder Schrott?

          Die „Global One“ der MV Werften in Wismar ist fast fertig gebaut. Jetzt ist der einzige ernsthafte Interessent abgesprungen. Für die Beschäftigten zerbirst damit eine Hoffnung.
          Stellenmarkt
          Jobs für Fach- und Führungskräfte finden
          Zertifikate
          Alle exklusiven Zertifikate im Überblick
          Englischkurs
          Lernen Sie Englisch