https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/fuehrung-in-corona-zeiten-chefposten-immer-unbeliebter-17193637.html

Führung und Corona : Keine Lust auf den Chefsessel

  • -Aktualisiert am

Einsame Spitze? Der Karriere-Ehrgeiz hat abgenommen. Bild: Frank Röth

Seit Jahren wollen immer weniger Menschen auf Führungspositionen. Jetzt kommt noch Corona dazu. Ist es endgültig vorbei mit dem Ehrgeiz?

          6 Min.

          Bald geht der zweite Corona-Lockdown in die elfte Woche. Viele Alleinstehende vereinsamen im Homeoffice, Eltern verzweifeln im Multitasking-Stress, Berufstätige sind genervt von Dauer-Videokonferenztagen. Das soziale Miteinander in Büros fehlt, und die Pandemie frisst Woche für Woche mehr Energie.

          Nadine Bös
          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Beruf und Chance“.

          Ganz besonders betroffen sind Führungskräfte. Einen „Motivationsknick“ nennt das der Unternehmensberater Jens Baier, Seniorpartner im Düsseldorfer Büro der Boston Consulting Group (BCG) und dort für das Thema Personalstrategie zuständig. Auch normalerweise ehrgeizige Personen litten darunter, wenn zwischen Arbeit und Freizeit „räumliche und zeitliche Trennung verwischen“ oder es im Falle von Familien mit Kindern einfach gar keine Freizeit mehr gibt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyotas Modelle und Visionen : Nichts ist unmöglich

          Toyota ist jetzt die Nummer zwei auf dem europäischen Markt und will viel bewegen. Sechs neue E-Autos sollen bis 2026 kommen. Und Toyotas Luxusmarke Lexus arbeitet ernsthaft an einem manuell zu bedienenden Schaltgetriebe fürs Elektroauto.
          „Helden Russlands“: Putin stößt mit Soldaten nach ihrer Auszeichnung am 08. Dezember 2022 im Kreml an.

          Russlands Ukrainekrieg : Prosit für Putin

          Moskaus Gerichte verurteilen einen Oppositionellen nach dem anderen. Und Russlands Präsident verleiht Auszeichnungen wie am Fließband. Weiterhin behauptet der Kreml, auf dem einzig richtigen Kurs zu sein.