https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/ey-jobstudie-aeltere-arbeitnehmer-motivierter-als-juengere-13795313.html

Arbeitseifer : Die Ältesten sind die Motiviertesten

  • Aktualisiert am

Top engagiert: Die Generation 60 plus Bild: dpa

Im Alter eine ruhige Kugel schieben? Das scheint in der Arbeitswelt gar nicht mehr im Trend zu liegen. Im Gegenteil: Die Generation 60 plus ist mit Feuereifer bei der Sache.

          1 Min.

          Jüngere Arbeitnehmer sind einer Studie zufolge mit weniger Feuereifer bei der Arbeit als Ältere. Während nur 26 Prozent der unter 20-Jährigen und 32 Prozent der 21 bis 30-Jährigen angaben, in ihrer beruflichen Tätigkeit „hochmotiviert“ zu sein, lag der Anteil der Arbeitnehmer in der Altersgruppe ab 61 Jahren bei 40 Prozent. Das ist das Ergebnis der am Donnerstag veröffentlichten „EY Jobstudie 2015“. Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Valid Research 2212 Arbeitnehmer in Deutschland. Im Durchschnitt waren 34 Prozent der Befragten „hochmotiviert“ und immer noch 50 Prozent „motiviert“.

          „Die sehr niedrige Motivation der jüngeren Arbeitnehmer ist ein Alarmsignal“, sagt Ana-Cristina Grohnert, von der Wirtschaftsberatung Ernst & Young. Notwendig sei mehr Flexibilität und stärkeres Eingehen auf individuelle Lebensentwürfe. „Gefragt sind Führungskräfte, die sich immer weniger als der klassische Chef, sondern mehr als Mentor verstehen.“ Dabei ist der Befragung zufolge ein gutes Verhältnis zu Kollegen am wichtigsten, vor einer spannenden Tätigkeit und dem Gehalt. 89 Prozent der Befragten glauben zudem, dass sie einen wichtigen Beitrag zum Erfolg ihrer Firma beitragen. 82 Prozent sehen sich ausreichend gewürdigt.

          Trotz der geringeren Motivation ist die Mehrheit der jüngeren Arbeitnehmer aber „generell zufrieden“ mit ihrem Job. Mit 61 Prozent ist der Anteil der Zufriedenen bei den unter 20-Jährigen fast so hoch, wie bei den über 61-Jährigen mit 68 Prozent. Am niedrigsten ist die Zufriedenheit bei den 31- bis 40-Jährigen mit 50 Prozent. Im Durchschnitt sind 56 Prozent der Arbeitnehmer generell zufrieden mit ihrem Job, 38 Prozent zumindest „eher zufrieden“.

          Geld und Motivation hängen zusammen - zumindest bei den Männern

          Wenig überraschend: Geld spielt bei Motivation und Zufriedenheit auch eine Rolle. Als „hochmotiviert“ bezeichnen sich 64 Prozent derjenigen, die mehr als 100.000 Euro jährlich verdienen. Der Anteil der „grundsätzlich Zufriedenen“ ist mit 63 Prozent in der Einkommensklasse zwischen 81.000 und 100.000 Euro am höchsten. Am wenigsten Zufriedene finden sich bei einem Jahresgehalt von weniger als 20.000 Euro.

          Übrigens gibt es auch einen Unterschied zwischen den Geschlechtern: Frauen sind trotz geringerer Gehälter zufriedener. Der durchschnittliche Jahresverdienst lag bei Männern bei 42.000 Euro und belief sich auf 33.100 Euro bei den Frauen. Gleichzeitig ist der Anteil der Zufriedenen bei den Frauen mit 59 Prozent höher als bei den Männern mit 52 Prozent. Auch bei der Motivation liegen die Frauen (37 Prozent „hochmotiviert“) über den Männern (32 Prozent).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zwei der Angeklagten mit ihren Verteidigern im Dresdener Juwelenraub-Prozess

          Prozess um Juwelenraub : Keinen Deal um jeden Preis

          Wandelt sich der Prozess um den Diebstahl aus dem Grünen Gewölbe zum Basar? Das Gericht sollte auf seinen Forderungen bestehen oder die Abmachungen mit den Angeklagten aufkündigen.
          Am verlagseigenen Imbiss: der Katapult-Chefredakteur Benjamin Fredrich (35) trat am Dienstagabend von seinen Ämtern zurück.

          „Katapult“-Chef tritt zurück : „Ich bin offensichtlich gescheitert“

          Benjamin Fredrich, der Gründer des „Katapult“-Magazins, tritt nach Vorwürfen zu seinem Ukraine-Engagement unerwartet zurück. Recherchen von „Übermedien“ hatten zuvor Probleme in der „Katapult Ukraine“-Redaktion und Beschwerden von Ex-Mitarbeitern aufgedeckt.
          Tun was für ihr Land: Rekrutinnen und Rekruten des Panzergrenadierbataillons 371 am 22. September 2022 beim Gelöbnisappell in Pockau-Lengefeld.

          Debatte über Wehrpflicht : Nur wählen und Steuern zahlen?

          Um eine Demokratie aufrechtzuerhalten, braucht es das Engagement der Bürger. In Schweden wurde die Wiedereinführung der Wehrpflicht zum Erfolgsmodell. Ein Blick über die Grenze.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.