https://www.faz.net/-gyl-a66ao

Digitale Betriebsfeste : So lustig kann die Weihnachtsfeier am Laptop sein

Auch vor dem Bildschirm lässt sich auf einer digitalen Weihnachtsfeier Spaß haben. Bild: AP

Gestrichen, abgesagt, ausgefallen: Das sind häufige Wörter in der Coronazeit. Und sie gelten auch für die meisten Weihnachtsfeiern in Unternehmen. Manche Chefs werden aber auch kreativ.

          3 Min.

          „Besser so als gar nicht“, stand in der Titelzeile der Einladung, die kürzlich auf dem Schreibtisch von Melike Cetinalp landete. Eingeladen hatte ihr Chef – und zwar zu einer virtuellen Weihnachtsfeier über die Videokonferenz-Plattform Zoom. „Leider ist es uns aufgrund von Corona nicht gestattet, eine Weihnachtsfeier im herkömmlichen Sinn zu organisieren“, hieß es in dem Brief weiter. „Aber das Miteinander ist uns wichtig.“

          Nadine Bös

          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Beruf und Chance“.

          Benjamin Fischer

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Cetinalp, 26 Jahre alt, arbeitet in Bremen in der Personalabteilung des Start-ups „Blue Bird Facility“, eines jungen Facility-Management-Unternehmens mit 46 Mitarbeitern. Von der digitalen Weihnachtsfeier ist sie begeistert. „Ich bin noch neu im Unternehmen und finde, dass das eine super Sache ist“, sagt sie. In ihrem Betrieb sollen sich nun am 19. Dezember alle Mitarbeiter per Laptop oder Tablet zusammenschalten, gern auch gemeinsam mit der Familie und gern bekleidet mit Weihnachtspulli oder Nikolausmütze. Der Chef hat jedem einen kleinen Geldbetrag überwiesen, um sich eine Pizza oder Ähnliches zu bestellen; dann soll vor dem Bildschirm zusammen gegessen, getrunken und gequatscht werden. Melike Cetinalp hält das für etwas ganz Besonderes. „Sämtliche Weihnachtsfeiern in meinem Freundes- und Bekanntenkreis wurden komplett abgesagt“, sagt sie.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.

          Pandemie-Bekämpfung : Das Versagen der Schweiz

          In der Regierung in der Schweiz sitzen sieben Vertreter von vier Parteien, die ausgeprägt gegensätzliche Strategien zur Corona-Bewältigung verfolgen. Das Ergebnis ist eine einzige Peinlichkeit – und hat tödliche Folgen.