https://www.faz.net/-gyl-afw8z

Berufspendler : Mehrheit der Erwerbstätigen fuhr 2020 mit dem Auto zur Arbeit

  • Aktualisiert am

Blechlawine: Stau auf der Berliner Stadtautobahn Bild: ZB

Im Corona-Jahr 2020 war das Auto häufig das Transportmittel der Wahl auf dem Arbeitsweg. Auch die Zahl der Autos ist gestiegen.

          1 Min.

          Im vergangenen Jahr haben 68 Prozent der Berufspendler das Auto für den Weg zur Arbeit genutzt. Das geht aus aus Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor. Der Anteil der Pendler im ÖPNV ist mit 13 Prozent dagegen gering. Nur jeder Zehnte fährt regelmäßig mit dem Fahrrad auf Arbeit. Ein Drittel der Pendler nutzt den PKW dagegen regelmäßig auch auf kürzeren Arbeitswegen unter 10 Kilometern.

          Auch die Zahlen des Kraftfahrtbundesamts zeigen die ungebrochene Beliebtheit des Autos: Zum 1. Januar 2021 waren 48,2 Millionen Pkw in Deutschland zugelassen. Damit ist die Zahl der Autos innerhalb von 10 Jahren um 14 Prozent gestiegen. Der Anteil der Privathaushalte, die 2020 mindestens einen PKW besitzen, ist mit 77,4 Prozent vergleichbar mit dem von 2010, der Trend geht jedoch weiter zum Zweit- oder Drittwagen. Auf 100 Haushalte gerechnet stieg die Zahl der Fahrzeuge von 102 auf 108.

          Trotz angestrebter Verkehrswende lag der Anteil der Autos am motorisierten Personenverkehr 2018 bei 84 Prozent. Züge kommen auf gerade einmal neun Prozent. In der EU liegt Deutschland damit leicht über dem Durchschnitt. Den meisten Individualverkehr hat Litauen mit 90 Prozent, am wenigsten nutzen Tschechen das Auto (67 Prozent).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sergej Lawrow auf einem Wahlplakat von Einiges Russland in Simferopol im September

          Duma-Wahl : Die zweite Familie des Sergej Lawrow

          Der russische Außenminister hat sich den Wahlkampf eingemischt. Unter anderem wegen seines Drucks ist eine App des Oppositionellen Nawalnyj nicht mehr erreichbar. Doch er hat mit privaten Enthüllungen zu kämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.