https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/azubi-rekrutierung-mitarbeiter-als-werbebotschafter-18043450.html

Azubi-Rekrutierung : Mitarbeiter als Werbebotschafter

  • Aktualisiert am

Die eigene Belegschaft ist der beliebteste Kanal, um aktiv neue Azubis zu werben. Das besagt eine neue Umfrage. Die Sozialen Medien stehen erst an zweiter Stelle.

          1 Min.

          Wenn Unternehmen aktiv nach neuen Auszubildenden suchen, setzen die meisten Personalmanager darauf, sich von Mitarbeitern Kontakte zu jungen Menschen empfehlen zu lassen. Diesen Kanal, um potentielle Lehrlinge anzusprechen, nutzen fast zwei Drittel (rund 61 Prozent) der Betriebe. Erst danach folgen als zweitbeliebteste Rekrutierungskanäle die sozialen Medien, also Tiktok, Facebook und Co. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die das Münchner Ifo-Institut im Auftrag des Personaldienstleisters Randstad im ersten Quartal dieses Jahres gemacht hat und die es regelmäßig quartalsweise wiederholt. Darin werden bis zu 1000 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen befragt. Die Unternehmensvertreter können auch mehrere Kanäle angeben, über die sie aktiv versuchen, neue Auszubildende zu gewinnen. Hinter den sozialen Medien finden sich in der Rangliste Kooperationen mit Hochschulen, Karrieremessen und Karrierenetzwerke wie Xing und Linkedin. Die aktive Suche nach Auszubildenden wird für die Unternehmen immer wichtiger. Aktuell bleiben von 100 Ausbildungsplätzen 27 unbesetzt.

          Jetzt mit F+ lesen

          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Ungewisse Zukunft: In Peking spielte Fedotow noch im Olympia-Team.

          Eishockey-Torwart verhaftet : Auf russische Art

          Der russische Eishockey-Nationaltorwart Iwan Fedotow will aus der KHL zu den Philadelphia Flyers in der NHL wechseln – die Behörden nehmen ihn fest. Wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss.
          „Sie werden sagen: Warum habt Ihr dieses Paradies vor mir versteckt?“ Vielfalt der Natur in der Gegend um Al-Ula

          Saudi-Arabien : „Wir haben Platz für alle“

          Bis 2030 will Saudi-Arabien zum wichtigsten Touristenziel der Arabischen Halbinsel werden – ein kühner Plan, an den viele junge Saudis glauben. Aber kann der Übergang in eine neue kulturelle Identität mit der Geschwindigkeit des Fortschritts mithalten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.