https://www.faz.net/-gpc-915sx

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Insgesamt 16 Todesopfer : Deutsche stirbt nach Anschlag in Barcelona

  • Aktualisiert am

Mehr als eine Woche nach dem Attentat in Barcelona ist eine 51 Jahre alte Frau aus Deutschland ihren schweren Verletzungen erlegen.

          Mehr als eine Woche nach den Anschlägen in Katalonien ist eine Deutsche ihren schweren Verletzungen erlegen. Die 51-Jährige starb am Sonntagmorgen in einem Krankenhaus in Barcelona, wie die katalanische Zivilschutzbehörde mitteilte.

          Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den Anschlägen in Barcelona und dem Badeort Cambrils auf 16.

          Nach Angaben der spanischen Behörden werden derzeit noch 24 Verletzte im Krankenhaus behandelt. Fünf von ihnen befinden sich immer noch in kritischem Zustand.

          Bei den Anschlägen war am 17. August ein 22-jähriger gebürtiger Marokkaner mit einem Lieferwagen über Barcelonas Flaniermeile La Rambla gefahren. In Cambrils lenkten Angreifer einen Pkw in eine Gruppe von Passanten.

          Zu beiden Taten bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Ermittlungen zufolge planten die Attentäter ursprünglich wesentlich größere Anschläge mit Bomben auf Wahrzeichen in Barcelona. Nach einer Explosion in ihrer mutmaßlichen  Bombenwerkstatt änderten sie jedoch ihren Plan.

          Weitere Themen

          Europa in Wettlaune

          FAZ.NET-Sprinter : Europa in Wettlaune

          Deal oder No-Deal? London versinkt im Chaos – und wer auf ein zweites Brexit-Referendum tippt, könnte durchaus richtig liegen. Deutlich klarer sind dagegen die Beschlüsse aus Kattowitz. Was sonst wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Führt Chekatts Spur nach Deutschland? Video-Seite öffnen

          Straßburg-Attentäter : Führt Chekatts Spur nach Deutschland?

          Zwei Tage nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt fehlt von dem mutmaßlichen Attentäter weiter jede Spur. Die Behörden fahnden öffentlich nach dem gebürtigen Straßburger Chérif Chekatt, der offenbar kurz vor der Tat einen Anruf aus Deutschland erhalten hatte.

          27 Mal vorbestraft

          FAZ.NET-Sprinter : 27 Mal vorbestraft

          Nach dem Amoklauf in Straßburg fragt man sich: Was hilft gegen solche Täter? Der Brexit und Theresa Mays Rücktritt beherrschen diesen Donnerstag. Was sonst noch kommt, steht im Sprinter.

          Topmeldungen

          Polizeiskandal in Frankfurt : Behörde aus dem Tritt

          Ein rechtsradikales Netzwerk innerhalb der Frankfurter Polizei nennt sich „NSU 2.0“. Es soll gedroht haben, die Tochter einer Anwältin „zu schlachten“. Warum wurde das Opfer so alleine gelassen? Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.