https://www.faz.net/-gpc-9ca37

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Hirnforscher Hüther : Schüler sollen sich in den Ferien erholen

  • Aktualisiert am

Hirnforscher Gerald Hüther fordert lernfreie Ferien für Schüler. Bild: Burkert, Christian

In den Ferien sollen Schüler nicht für die Schule lernen, fordert der Neurobiologe Gerald Hüther. Ist das aber notwendig, habe das Schulsystem versagt.

          Nur noch Baden-Württemberg und Bayern - dann wurden alle Schüler in Deutschland in die Sommerferien entlassen. Einige von ihnen werden die Zeit nutzen, um Unterrichtsstoff nachzuholen und nicht in Gefahr zu laufen, wegen Wissenslücken ein Schuljahr wiederholen zu müssen. Der Göttinger Hirnforscher Gerald Hüther sieht das äußerst kritisch.

          Gegenüber dem Deutschlandfunk sprach einer von einer „völligen Kapitulation oder Bankrotterklärung des Schulsystems“, sollten Schüler auch in den Ferien, ihrer eigentlichen Urlaubszeit, Lernphasen einlegen müssen. In den freien Wochen sollten die Heranwachsenden die Möglichkeit erhalten, Sachen zu lernen, die nichts mit Schule zu tun haben.

          Das Lernen habe einzig und allein in der Schule stattzufinden, fordert der Neurobiologe. Die Konsequenz daraus: nicht nur in den Ferien, sondern auch in den Abendstunden zu Hause sollen Schüler nicht zusätzlich lernen müssen. Auch Nachhilfeunterricht sei demnach ein Indiz dafür, dass die Schule nicht ausreichend geleistet habe.

          Hüther nimmt daher die Eltern in die Pflicht. Sollte das Zeugnis ihrer Kinder nicht den Erwartungen entsprechen und Defizite aufweisen, sollten sie zunächst darauf verzichten, noch in den Ferien Nachholbedarf zu diktieren. Er empfiehlt ihnen vielmehr eine dem Kind zugewandte und verständnisvolle Art. Es sei die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder fürs kommende Schuljahr zu motivieren und darauf hinzuweisen, dass es besser laufen werde.

          Weitere Themen

          Alligator rollt durch Vorgarten Video-Seite öffnen

          Ungewöhnlicher Gast : Alligator rollt durch Vorgarten

          Als die Polizei das knapp 3 Meter lange Reptil aus dem Vorgarten entfernen wollte, gefiel diesem das überhaupt nicht. Der Alligator zeigte mehrere seiner sogenannten „Todesrollen“. Reptilien zeigen dieses Verhalten sehr häufig, bevor sie ihre Beute angreifen.

          ... und raus bist du?

          FAZ.NET-Sprinter : ... und raus bist du?

          Im Kampf gegen Clan-Kriminalität geraten nun zig Mietshäuser in den Fokus der Behörden. Was das für die Mieter bedeutet und wie Deutschlands größter Immobilienkonzern auf die Wohnungskrise reagiert – das und mehr steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Osteuropa treibt häufiger ab Video-Seite öffnen

          FAZ.NET-Serie Schneller Schlau : Osteuropa treibt häufiger ab

          In vielen Staaten Osteuropas liegt die Quote der abgebrochenen Schwangerschaften fast dreimal höher als in Deutschland. Doch auch hierzulande werden jährlich mehr als 100.000 Embryonen abgetrieben. Wie geht die Gesellschaft damit um?

          Topmeldungen

          Titel für Bayern München : Der Meister der Tränen

          Die Münchner holen den Titel mit Toren der scheidenden Franck Ribéry und Arjen Robben. Das rührt nicht nur Uli Hoeneß. Auch Trainer Niko Kovac erlebt einen ganz besonders emotionalen Moment.

          Madonnas ESC-Auftritt : Unlike A Prayer

          Mit Augenklappe und schrecklich schiefen Töne hat Madonna das ESC-Publikum verstört. Muss sich ein Weltstar so einen Auftritt noch antun?

          Ende der Rechts-Koalition : Österreich will rasche Neuwahlen

          Die rechtskonservative Regierung in Österreich ist zerbrochen. Nun sind Bundespräsident Van der Bellen und Kanzler Kurz zu Gesprächen zusammengekommen, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.