https://www.faz.net/-gpc-9ca37

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Hirnforscher Hüther : Schüler sollen sich in den Ferien erholen

  • Aktualisiert am

Hirnforscher Gerald Hüther fordert lernfreie Ferien für Schüler. Bild: Burkert, Christian

In den Ferien sollen Schüler nicht für die Schule lernen, fordert der Neurobiologe Gerald Hüther. Ist das aber notwendig, habe das Schulsystem versagt.

          Nur noch Baden-Württemberg und Bayern - dann wurden alle Schüler in Deutschland in die Sommerferien entlassen. Einige von ihnen werden die Zeit nutzen, um Unterrichtsstoff nachzuholen und nicht in Gefahr zu laufen, wegen Wissenslücken ein Schuljahr wiederholen zu müssen. Der Göttinger Hirnforscher Gerald Hüther sieht das äußerst kritisch.

          Gegenüber dem Deutschlandfunk sprach einer von einer „völligen Kapitulation oder Bankrotterklärung des Schulsystems“, sollten Schüler auch in den Ferien, ihrer eigentlichen Urlaubszeit, Lernphasen einlegen müssen. In den freien Wochen sollten die Heranwachsenden die Möglichkeit erhalten, Sachen zu lernen, die nichts mit Schule zu tun haben.

          Das Lernen habe einzig und allein in der Schule stattzufinden, fordert der Neurobiologe. Die Konsequenz daraus: nicht nur in den Ferien, sondern auch in den Abendstunden zu Hause sollen Schüler nicht zusätzlich lernen müssen. Auch Nachhilfeunterricht sei demnach ein Indiz dafür, dass die Schule nicht ausreichend geleistet habe.

          Hüther nimmt daher die Eltern in die Pflicht. Sollte das Zeugnis ihrer Kinder nicht den Erwartungen entsprechen und Defizite aufweisen, sollten sie zunächst darauf verzichten, noch in den Ferien Nachholbedarf zu diktieren. Er empfiehlt ihnen vielmehr eine dem Kind zugewandte und verständnisvolle Art. Es sei die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder fürs kommende Schuljahr zu motivieren und darauf hinzuweisen, dass es besser laufen werde.

          Weitere Themen

          Europa in Wettlaune

          FAZ.NET-Sprinter : Europa in Wettlaune

          Deal oder No-Deal? London versinkt im Chaos – und wer auf ein zweites Brexit-Referendum tippt, könnte durchaus richtig liegen. Deutlich klarer sind dagegen die Beschlüsse aus Kattowitz. Was sonst wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          27 Mal vorbestraft

          FAZ.NET-Sprinter : 27 Mal vorbestraft

          Nach dem Amoklauf in Straßburg fragt man sich: Was hilft gegen solche Täter? Der Brexit und Theresa Mays Rücktritt beherrschen diesen Donnerstag. Was sonst noch kommt, steht im Sprinter.

          „Der Tatortreiniger“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Der Tatortreiniger“

          „Der Tatortreiniger“ läuft am Donnerstag, 17.12. und am Freitag, 18. 12. jeweils ab 22.00 Uhr im NDR.

          Topmeldungen

          Thilo Sarrazin im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse.

          Kommentar zu Sarrazin : Ansichten eines Clowns

          Wie soll man es verstehen, dass die SPD wieder versucht, ihr medienwirksamstes Mitglied auszuschließen? Gefahr geht weder von ernsthafter Beschäftigung mit Migration noch von umfassender Einwanderungspolitik aus – sondern von Ignoranz und Arroganz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.