https://www.faz.net/-gum-vdy6

Zu fett : Knut kämpft mit überflüssigen Pfunden

  • Aktualisiert am

Knut hat Übergewicht: Jetzt gibt's keine Croissants mehr Bild: AP

Knut ist übergewichtig. Der acht Monate alte Eisbär aus dem Berliner Zoo, der wegen seiner Knuddeligkeit in aller Welt berühmt wurde, muss nun Diät halten. Jetzt gibt es nur noch zweimal am Tag Futter, Croissants sind ganz gestrichen.

          Knut ist zu dick. Der acht Monate alte Eisbär aus dem Berliner Zoo, der wegen seiner Knuddeligkeit in aller Welt berühmt wurde, muss nun Diät halten. Wie die „B.Z.“ am Dienstag meldete und wie der Zoo bestätigte, bekommt er seinen Brei aus Milch, Fleisch, Lebertran und Vitaminen nur noch zwei Mal am Tag statt wie bisher vier Mal.

          Schluss mit zusätzlichen Leckerli

          Pfleger Thomas Dörflein sagte, Knut nasche oft zwischendurch und wiege inzwischen wohl mehr als 60 Kilogramm. Auch Bewegung soll Knut helfen, das Figurproblem in den Griff zu bekommen: Dörflein schwimmt jeden Morgen eine Runde mit Knut, wenn er Zeit hat. Zoo-Tierarzt Andreas Ochs sagte, nun sei Schluss mit zusätzlichen Leckerli wie Croissants. „Knut ist auffällig rund geworden. Deswegen werden wir ihn jetzt restriktiv füttern.“

          Weniger faulenzen...

          Weitere Themen

          60 000 Bienen zuhause unter dem Dach Video-Seite öffnen

          Imker filmt Einsatz : 60 000 Bienen zuhause unter dem Dach

          Imker in Australien hatten kürzlich einen Spezialeinsatz. Eine Frau hatte einen riesigen Bienenstock unter ihrem Dach entdeckt. Experte Paul Wood filmt, wie er die Waben entfernte. Die Bienen sollen nun ein neues Zuhause finden.

          „Man kann es nicht mehr zurücknehmen“

          Bielefeld-Verschwörung : „Man kann es nicht mehr zurücknehmen“

          Achim Held hat vor 25 Jahren die Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt, dass Bielefeld nicht existiert. Jetzt hat die Stadt eine Million Euro für den Beweis ausgelobt, dass diese Theorie stimmt. Was sagt der Erfinder dazu? Ein Interview.

          Topmeldungen

          FAZ.NET-Serie Schneller schlau : Kind oder Porsche

          Die Frauen in Deutschland bekommen ihr erstes Kind deutlich später, im Durchschnitt sind sie mittlerweile älter als dreißig Jahre. Wie aber hängt die Kinderzahl mit dem Bildungsgrad zusammen? Und was kostet ein Kind eigentlich, bis es erwachsen ist?
          Gegen die Ruppigkeit, mit der Lawrow auf Vorhaltungen reagiert, setzt Maas eine bestimmte Hartnäckigkeit.

          Maas in Moskau : Sparringspartner auf Augenhöhe

          Bei seinem Russland-Besuch trifft ein selbstbewussterer Außenminister Heiko Maas auf Sergej Lawrow. Der Ton zwischen beiden ist ernsthafter geworden – nicht nur beim Geplänkel über die Meinungs- und Pressefreiheit.
          Erfolgreichste Ära in der Nazi-Zeit: Schalke wird 1934, 1935, 1937, 1939 (das Bild zeigt das damalige Team), 1940 und 1942 deutscher Meister.

          Schalkes Nachkriegspräsident : Ein Fremder im eigenen Verein

          Während der nationalsozialistischen Diktatur wurde der Jude Fritz Levisohn ausgeschlossen, verfolgt, verhaftet, misshandelt – und nach der Heimkehr erster Präsident von Schalke 04 nach dem Krieg. Ihm folgte ein Nazi der ersten Stunde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.