https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/zahl-der-drogentoten-in-deutschland-steigt-abermals-18035643.html

MEHR ALS 1800 MENSCHEN STARBEN : Zahl der Drogentoten in Deutschland steigt abermals

  • Aktualisiert am

Um mehr als 15 Prozent ist die Zahl der Menschen, die durch illegale Drogen starben, im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung sprach von „schockierenden“ Zahlen.

          1 Min.

          D.D. Frankfurt ⋅ Die Zahl der sogenannten Rauschgifttoten in Deutschland ist im Jahr 2021 abermals gestiegen. Wie aus einer Statistik des Bundeskriminalamts hervorgeht, verstarben zuletzt 1826 Personen an den Folgen des Gebrauchs von Rauschgiften. 2017 betrug diese Zahl noch 1272, 2019 waren es schon 1581.

          Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert (SPD), bezeichnete diese Entwicklung als schockierend. Eine baldige Umkehr dieses Trends ist indes nicht in Sicht. Zwar spielen bei vielen Todesfällen nach wie vor Heroin und Morphin eine ausschlaggebende Rolle. Aber bei immer mehr Vergiftungen sind Opiat-Substitutionsmittel im Spiel, allen voran Methadon.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.
          Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.

          Transidentität : „Geschlecht ist ein Gefühl“

          Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.